Homepage » Luftverkehr - news » Emirates akzeptiert Kapazitätskürzungen in London nicht

Emirates akzeptiert Kapazitätskürzungen in London nicht

Die Fluggesellschaft Emirates aus Dubai ist mit den von der Geschäftsführung des Flughafens London-Heathrow (LHR) angekündigten Kapazitätskürzungen nicht einverstanden und weist Limitierungen bei den Passagierzahlen als nicht akzeptabel zurück. Sie spricht von einem „Airmageddon“ am größten Flughafen Großbritanniens.

14.07.2022

Emirates bietet sechs A380-Flüge pro Tag von Dubai nach London-Heathrow an. © V. K. Thomalla

Bei der Geschäftsführung von Emirates hat die Ankündigung von London-Heathrow (LHR), die Passagierkapazität bis zum 11. September auf 100.000 Fluggäste pro Tag zu limitieren, kein Wohlwollen ausgelöst. Die Airline hat eine geharnischte Mitteilung gemacht, in der sie ankündigt, die Anweisung, keine zusätzlichen Tickets mehr zu verkaufen, nicht beachten werde. Wörtlich heißt es: „Emirates schätzt unsere Partnerschaften mit den Flughafenakteuren in unserem gesamten Netzwerk, mit denen wir kontinuierlich zusammenarbeiten, um unseren Flugbetrieb zu sichern und minimale Störungen für unsere Kunden zu...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.