Homepage » Luftverkehr - news » Etihad zurrt die Bestellungen für die A350F fest

Etihad zurrt die Bestellungen für die A350F fest

Nun sind es schon sechs Kunden für die A350F. Airbus hat eine Bestellung über sieben A350F von Etihad Airways erhalten, nachdem die Fluggesellschaft im Februar dieses Jahres eine entsprechende Kaufabsichsterklärung unterschieben hatte.

4.08.2022

Etihad hat eine Kaufabsichtserklärung für sieben A350F Anfang August 2022 in Festbestellungen umgewandelt. © Airbus

Die Fluggesellschaft Etihad Airways aus den Vereinigten Arabischen Emiraten hatte während der Singapore Airshow in diesem Februar eine Kaufabsichtserklärung über sieben Großraum-Frachtflugzeuge des Typs A350F bei Airbus unterschrieben. Der Auftrag kam überraschend, denn die bisherige Frachtflugzeugflotte von Etihad besteht ausschließlich aus fünf Boeing 777F, die zwischen 2013 und 2018 geliefert wurden, es handelt sich also keineswegs um alte Flugzeuge. Nun hat die Airline die A350F-Verträge auch aufgewertet und in feste Kaufverträge für die Flugzeuge umgewandelt.

Tony Douglas, der Group Chief Executive Officer der Etihad Aviation Group, sagte: „Beim Aufbau einer der jüngsten und nachhaltigsten Flotten der Welt freuen wir uns, unsere langfristige Partnerschaft mit Airbus durch die Aufnahme des A350-Frachters in unsere Flotte zu erweitern. Diese zusätzliche Frachtkapazität wird das beispiellose Wachstum unterstützen, das wir im Geschäftsbereich Etihad Cargo erleben. Airbus hat ein bemerkenswert treibstoffeffizientes Flugzeug entwickelt, das zusammen mit der A350-1000 in unserer Passagierflotte unser Ziel unterstützt, bis 2050 Netto-Null-Emissionen zu erreichen.“

Sechs Kunden haben die A350F fest bestellt

Damit hat Airbus nun 31 feste Bestellungen für den im November des vergangenen Jahres gelaunchten Frachter von sechs Kunden vorliegen. Die von zwei Rolls-Royce Trent XWB-97-Turbfans angetriebene A350F soll eine Nutzlast von 109 Tonnen über eine Distanz von 4.700 nautischen Meilen (8.704 Kilometer) befördern können. Im Gegensatz zu anderen Frachtflugzeugen, bei denen das Frachtladetor für das Hauptdeck vor den Tragflächen im Rumpf platziert ist, wird es bei der A350F hinter den Tragflächen integriert werden. Es ist 3,72 Meter mal 3,16 Meter groß. Airbus rechnet damit, dass die ersten Auslieferungen des neuen Frachters im Jahr 2025 erfolgen werden.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Silk Way West Airlines hat die A350F bestellt

Mega-Auftrag von Air France-KLM für Airbus

Mit CMA CGM hat der zweite Kunde für die A350F unterschrieben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.