Homepage » Luftverkehr - news » EU-Kommission hat die Schwarze Liste für Airlines aktualisiert

EU-Kommission hat die Schwarze Liste für Airlines aktualisiert

Die Europäische Union hat die Schwarze Liste der Fluggesellschaften, die nicht in den Luftraum der EU einfliegen dürfen, aktualisiert. Insgesamt besteht die Liste nun aus 96 Carriern, denen der Einflug komplett oder mit einem bestimmten Flugzeugmuster verweigert wird, da diese die international üblichen Flugsicherheitsstandards nicht erfüllen. 

2.06.2020

Neben einer Boeing 767 verfügt Air Zimbabwe derzeit nur noch über eine Boeing 737-200, die Mechaniker in Eigenregie wieder flugfähig gemacht haben. © Maarten Visser

Die EU-Kommission hat heute die aktualisierte Liste (EU Air Safety List) der Fluggesellschaften veröffentlicht, die komplett nicht in die Europäische Union einfliegen dürfen beziehungsweise, die mit bestimmten Flugzeugmustern nicht in den Luftraum der EU einfliegen dürfen.

Die Liste umfasst nun 96 Luftfahrtunternehmen, die nicht die international üblichen Sicherheitsstandards erfüllen. Im Rahmen der Aktualisierung wurden sämtliche Airlines aus Armenien in die Schwarze Liste aufgenommen. Die EU-Kommission hatte die Entscheidung dazu getroffen, nachdem sie sowohl die armenische Zivilluftfahrtbehörde CAC als auch die betroffenen sechs Fluggesellschaften angehört hatte.

Die Liste ist immer weiter gewachsen

Weiterhin wurde die Liste in Bezug auf Fluggesellschaften aus dem Kongo, der Demokratischen Republik Kongo, Kirgisistan, Libyen, Nepal und Sierra Leone ergänzt und aktualisiert. Dabei sind auch Fluggesellschaft aus der Liste verschwunden, allerdings nicht, weil sie etwa nun die international üblichen Sicherheitsstandards erreichten, sondern weil sie nicht mehr existieren.

Die Transportkommissarin der EU-Kommission, die Rumänin Adina Vălean, sagte: „Die EU Air Safety List sollte als ein Instrument genutzt werden, das den Fluggesellschaften und den aufgeführten Ländern hilft, ihre Luftfahrt-Sicherheitsstandards neu zu bewerten und zu verbessern. Die Entscheidung, die armenischen Fluggesellschaften in die Liste aufzunehmen, wurde auf der Grundlage der einstimmigen Stellungnahme des Air Safety Committee getroffen. Die Kommission ist bereit, mit Unterstützung der Agentur für Flugsicherheit der Europäischen Union (EASA) zusammenzuarbeiten und in Armenien zu investieren, damit das Land seine Flugsicherheit verbessern kann.“

Die Kommission ist bereit, Airlines aus der Liste zu entfernen, wenn diese die Sicherheitsstandards erfüllen. Sie können sich dann zwecks einer Überprüfung bei der EASA melden. Die EU-Kommission macht allerdings auch klar, dass diese Liste keineswegs vollständig sein kann. Nur, weil eine Airline nicht auf der EU Air Safety List auftauche, bedeute nicht, dass sie auch immer sicher operiere. Auch könnten sich durch Namensgleichheiten Verwechslungen ergeben, da trotz größtmöglicher Sorgfalt bei einigen Luftfahrtunternehmen überhaupt keine Informationen zu bekommen waren.

Die vollständige Schwarze Liste finden Sie hier als pdf-Datei zum Herunterladen.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen? Weitere Beiträge zur Flugsicherheit:

Flugsicherheit 2019: Mehr Unfälle, weniger Todesopfer

EASA empfiehlt Flight Recorder für leichte Hubschrauber

Boeing 737 im Iran abgestürzt: Viele Todesopfer zu beklagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.