Homepage » Luftverkehr - news » Eurocontrol erlaubt Airlines, Gebühren später zu zahlen

Eurocontrol erlaubt Airlines, Gebühren später zu zahlen
premium

Angesichts von quasi nicht existenten Umsätzen ist es für die Luftfahrtunternehmen derzeit von überragender Bedeutung, ihre Liquidität aufrecht zu halten. Die Mitgliedsstaaten von Eurocontrol haben die Dringlichkeit des Problems erkannt und erlauben den Airlines, fällige Gebühren mit Verspätung zu zahlen. 

7.04.2020

Abgestellte A340-600, Boeing 747 und MD-11 auf dem Taxiway Sierra am Flughafen Frankfurt: Der Bedarf an Widebodies ist derzeit minimal. © Paul Kaps

Die 41 Mitgliedsstaaten der multinationalen europäischen Flugsicherungsorganisation Eurcontrol haben sich darauf geeinigt, den von der Coronakrise extrem betroffenen Luftfahrtunternehmen zu helfen. Sie ermöglichen es den Airlines, anstehende Gebühren für Eurocontrol in Höhe von derzeit 1,1 Milliarden Euro zu einem späteren Zeitpunkt zu zahlen, um die Liquidität der Unternehmen zu stützen. Nach Angaben von Eurocontrol ist die Zahl der Flüge in Europa durch die Coronakrise um 90 Prozent gesunken. Außer Rückholflügen sind derzeit vor allem Frachtflüge am Himmel unterwegs. Der normale Passagierluftverkehr...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.