Homepage » Luftverkehr - news » Flughafen Bremen war nach Unfall gesperrt

Flughafen Bremen war nach Unfall gesperrt

Der Unfall einer Cessna Citation Bravo hat am gestrigen Abend zu einer Sperrung des Flughafens Bremen geführt. Inzwischen ist der Airport der Hansestadt wieder offen.

30.10.2017

Die Besatzung eines zweistrahligen Business Jets vom Typ Cessna Citation Bravo wurde gestern um 18.26 Uhr kurz vor dem Aufsetzen auf der Runway 27 des Flughafens Bremen von einer Windböe erfasst und landete 15 Meter neben der Bahn im Gras. Die Asphaltpiste ist rund 2.000 Meter lang und 45 Meter breit.

Die russisch registrierte Citation Bravo wurde nur gering beschädigt, teilte der Flughafen in einer Mitteilung mit. Außer der dreiköpfigen Besatzung waren keine weiteren Insassen an Bord. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt.

Der Flughafen wurde nach dem Unfall direkt gesperrt, alle anfliegenden Flüge wurden nach Hamburg und Hannover umgeleitet. Die Flüge, die an diesem Abend von Bremen aus starten sollten, mussten annulliert werden. Darunter war auch ein Flug der Mannschaft des 1. FC Augsburg, die nach dem Fußball-Bundesliga-Match gegen Bremen nach Hause fliegen sollte. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) nahm noch am Abend ihre Arbeit auf. Um 1.17 Uhr am heutigen Montag war die Unfallaufnahme abgeschlossen, und das Flugzeug geborgen, so dass der Airport seinen Betrieb wieder aufnehmen konnte.

Auch am Montag fielen einige wenige Flüge aus, da die Flugzeuge, die diese Flüge hätten durchführen sollen, in der Nacht nicht in Bremen hatten landen können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.