Homepage » Luftverkehr - news » Flybe warnt vor Ablehnung des Übernahme-Angebots

Die Zustimmung der Aktionäre zur Übernahme von Flybe durch ein Konsortium unter der Führung der Virgin Atlantic Airways ist keinesfalls sicher. Sollte die Übernahme bei der nächsten Aktionärsversammlung zurückgewiesen werden, droht dem Unternehmen der Weg in die Insolvenz.

16.02.2019

Die britische Regionalfluggesellschaft Flybe betreibt 85 Flugzeuge, darunter auch sieben Embraer E195. © Flybe

Das Management der angeschlagenen britischen Regionalfluggesellschaft Flybe hat die Anteilseigner eindringlich davor gewarnt, die Kaufofferte des Konsortiums unter der Führung von Virgin Atlantic zurückzuweisen. Am 4. März findet eine Aktionärsversammlung statt, auf der die Anteilseigner über das Angebot entscheiden. Nachdem Flybe in eine finanzielle Schieflache geraten war, hatte sich die irische Stobart Air Group und die US-Finanzierungsgesellschaft Cyrus Capital mit Virgin Atlantic zusammengesetzt, um als Konsortium Flybe zu übernehmen.

Unmut bei den Aktionären

Das Angebot der potenziellen neuen Eigner liegt bei gerade...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.