Homepage » Luftverkehr - news » Innsbruck erreicht 2018 einen neuen Passagierrekord

Innsbruck erreicht 2018 einen neuen Passagierrekord

Der Flughafen Innsbruck hat im vergangenen Jahr einen neuen Passagierrekord aufgestellt. Besonders in der zweiten Jahreshälfte legten die Zahlen überdurchschnittlich zu. Allerdings stellt der Airport das Frachthandling nun komplett ein, da es seit 2007 um 85 Prozent zurückgegangen ist. 

19.01.2019

Im dritten und vierten Quartal 2018 haben die Passagierzahlen in Innsbruck überdurchschnittlich zugelegt. © Flughafen Innsbruck

2018 nutzten erstmalig in der Geschichte des Flughafens Innsbruck mehr als 1,1 Millionen Passagiere den Airport. Genau 1.119.347 Fluggäste zählte die Flughafengesellschaft in der Zeit zwischen dem 1. Januar und dem 31. Dezember 2018. Das ist eine Steigerung von 2,45 Prozent gegenüber dem Vorjahr. In den ersten beiden Quartalen 2018 hatte es allerdings noch nicht so ausgesehen, als ob es ein Wachstum bei den Passagierzahlen geben könnte, denn bis Jahresmitte lagen die Passagierzahlen noch rund 3,5 Prozent unter denen des Vorjahres.

In der zweiten Jahreshälfte brummte es dann allerdings mit steigender Dynamik am Airport der Hauptstadt des Bundeslandes Tirol. Mit +11,49 Prozent und +20,29 Prozent stiegen die Passagierzahlen in den Quartalen 3 und 4 des vergangenen Jahres überdurchschnittlich. Der Flughafenbetreiber kann das Wachstum auch eindeutig zuordnen: „Das erfreuliche Plus im Sommer, besonders in Q3, lässt sich sowohl auf die 3. wöchentliche Frequenz nach London-Heathrow (mit British Airways) als auch auf die zusätzlichen Flüge (unter der Woche) des Tiroler Reiseveranstalters Idealtours zurückführen. Im 4. Quartal war dann unter anderem die neue Strecke Berlin-Innsbruck mit easyJet für
das Passagierwachstum verantwortlich,“ teilte das Unternehmen mit.

Flugbewegungen quasi unverändert

Die Zahl der Flugbewegungen blieb im Vergleich zum Vorjahr mit 12.023 Bewegungen (-0,14 Prozent) stabil. Die Flugbewegungen sind nach Angaben der Flughafengesellschaft seit sieben Jahren stabil und heute noch weit entfernt von der Rekordzahl 17.000 aus dem Jahr 2000.

Ab dem 31. Januar 2019 wird es in Innsbruck kein Frachthandling mehr geben. Das Frachtaufkommen war in den vergangenen zehn Jahren immer rückläufig und lohnt sich für den Airport aufgrund des geringen Aufkommens einfach nicht mehr. „Wir hatten uns große Hoffnungen gemacht, dass ein neuer Partner aus Tirol, der das Geschäft 2017 übernommen hatte, auf Grund seiner Erfahrung und Flexibilität das Luftfrachtgeschäft wieder ankurbeln kann – leider vergebens“, sagte der Flughafendirektor Marco Pernetta. Seit dem Spitzenjahr 2007 sei das Frachtaufkommen um 85 Prozent zurückgegangen. Besonders die großen Tiroler Export-Firmen hätten über die letzten Jahre ihr Luftfrachtgeschäft über die großen internationalen Flughäfen wie München, Zürich, Mailand oder Wien abgewickelt. „Gerade im Vergleich mit diesen Anbietern konnten und können wir preislich nicht mithalten“, so Pernetta.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Passagierzahlen in München erstmalig über 46 Millionen

Frankfurt kratzt an der 70-Millionen-Passagiere-Marke

Austrian: Erster Single-Aisle-Jet im neuen Livery

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.