Homepage » Luftverkehr - news » KLM optimiert Simulator-Kapazitäten mit Quintiq

KLM optimiert Simulator-Kapazitäten mit Quintiq

Quintiq, eine Tochter von Dassault Sytèmes, hat eine Ausweitung der Partnerschaft mit KLM bekanntgegeben. Die Firma wird die Nutzung der Simulatoren im KLM-Trainingszentrum optimieren.

3.07.2017

Zu den neuesten Simulatoren in KLMs Trainingszentrum gehört ein Boeing-787-Simulator. © KLM

KLM betreibt in seinem Trainingszentrum am Flughafen Amsterdam-Schiphol acht moderne Flugsimulatoren. Diese stellen eine Kapazität von rund 15.000 Trainingseinheiten pro Jahr dar. Für den wirtschaftlichen Betrieb der Geräte ist es notwendig, dass diese Kapazität auch ausgenutzt wird. Dazu muss die Airline aber genau sehen, wann die Simulatoren genutzt werden und wann die Kapazität an andere Fluggesellschaften vermietet werden kann. Außerdem erleichtert eine solche Transparenz die Planung der Simulator-Wartung, die derzeit hauptsächlich nachts stattfindet. Die momentane Planungsmethodik ist eine Kombination aus manueller...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.