Homepage » Luftverkehr - news » Passagierzahlen am Airport München fallen auf das Niveau von 1992 zurück

Passagierzahlen am Airport München fallen auf das Niveau von 1992 zurück

Im Vergleich zum Jahr 2019 muss der Flughafen München im Jahr 2020 einen historischen Rückgang aller wichtigen Verkehrszahlen registrieren: Die globale Covid-19-Pandemie hat die Passagierzahlen am Airport um über 75 Prozent einbrechen lassen. Seit dem 1. Dezember 2020 finden alle Abflüge und Ankünfte am Terminal 2 statt.

15.01.2021

Das Passagieraufkommen am Flughafen München kam 2020 nicht über das des Jahres 1992 hinaus. © Depositphotos

Das Passagieraufkommen am Flughafen München (IATA-Kürzel: MUC) lag im vergangenen Jahr mit 11,1 Millionen Fluggästen auf dem Niveau des Eröffnungsjahres 1992. 2019 hatten noch 47.941.348 Fluggäste den Airport genutzt und einen neuen Rekord in der fast 30-jährigen Geschichte des Flughafens aufgestellt. Der Rückgang im Jahr 2020 aufgrund der Auswirkungen der globalen Covid-19-Pandemie betrug 76,8 Prozent und stellt einen beispiellosen Einbruch dar.

Die Flughafen München GmbH machte mit einem Vergleich auf die Dramatik des Rückgangs aufmerksam: „Wie drastisch sich die weltweiten Reiserestriktionen auf die Verkehrsentwicklung am Münchner Luftverkehrsdrehkreuz auswirkten, macht ein Blick auf die Passagierzahlen deutlich: Mit über sechs Millionen Fluggästen wurden in den von der Pandemie noch nicht betroffenen Monaten Januar und Februar mehr Fluggäste verzeichnet als in den darauffolgenden zehn Monaten. Die rund 90 regelmäßig in München verkehrenden Luftverkehrsgesellschaften haben ihr Flugangebot im Jahre 2020 massiv reduziert oder vorübergehend sogar komplett eingestellt.“

Flugbewegungen um 65 Prozent rückläufig

Die Flugbewegungen am Flughafen der bayerischen Landeshauptstadt brachen ebenfalls dramatisch ein. Statt 417.138 Starts und Landungen – wie noch im Jahr 2019 – registrierte der Flughafen im vergangenen Jahr nur noch 146.833 Flugbewegungen. Dies entspricht einem Rückgang von 64,8 Prozent.

Die Zahl der Flugbewegungen am Flughafen München sank aufgrund der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie im Jahr 2020 auf 146.833 und damit um über 60 Prozent. © V. K. Thomalla

Mehr als halbiert hat sich auch das Frachtaufkommen am Airport in München. Zwar ist das weltweite Luftfrachtaufkommen in der Coronakrise nicht wesentlich gesunken, aber Flughäfen, bei denen ein Großteil der Luftfracht als Belly Freight im Unterdeck der Passagierflugzeuge befördert wurden, waren von der Reduzierung der Passagierflüge doppelt betroffen. Das gesamte Frachtaufkommen inklusive Luftpost und Luftfracht lag am Flughafen München im Jahr 2020 bei 150.928 Tonnen – und damit um 56,9 Prozent niedriger als im Jahr 2019 – während die reine Luftfracht mit 145.113 Tonnen einen Einbruch um 56,2 Prozent erlebte.

Die Flughafengesellschaft stemmt sich mit verschiedenen Maßnahmen gegen die Auswirkungen dieser dramatischen Entwicklung der Verkehrszahlen. Seit dem 1. Dezember 2020 ist das Terminal 1 bis auf weiteres geschlossen, und alle Passagiere werden über das Terminal 2 abgefertigt.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen? Weitere Verkehrszahlen des Jahres 2020:

BER

Frankfurt Airport

Hamburg Airport

Hannover Airport

Köln Bonn Airport

Nürnberg Airport

Stuttgart Airport

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.