Homepage » Luftverkehr - news » Virgin Australia hat ihre Boeing 737-Aufträge neu geordnet

Die Coronakrise hat Virgin Australia hart getroffen und schon im Frühjahr in die freiwillige Insolvenz gezwungen. Nach einem konsequenten Restrukturierungskurs und dem Einstieg eines neuen Investors, gelang es der Gesellschaft Mitte November, sich aus der Insolvenz zu befreien. Nun hat die Airline ihre Flottenplanung der neuen Realität angepasst.

11.12.2020

Virgin Australia hat seine Bestellungen der Boeing 737 MAX neu strukturiert. Sie erhält nun nur noch das Modell 737 MAX 10 und hat die Aufträge für die 737 MAX 8 storniert. © Virgin Australia

Die Fluggesellschaft Virgin Australia hat ihre Boeing 737 MAX-Aufträge überdacht und an die aktuellen Gegebenheiten angepasst. Bislang stand sie mit Bestellungen für 23 Boeing 737 MAX 8 und 25 Boeing 737 MAX 10 im Boeing Auftragsbuch. Nach der Restrukturierung der Aufträge verbleiben noch die Bestellungen für die 25 737 MAX 10, der größten Version des Single Aisle Jets. Die Orders für die kleinere 737 MAX 8 hat Virgin Australia annulliert.

Die Airline hat auch die Lieferdaten für die bestellten Flugzeuge verschoben. Bislang wollte Virgin Australia ihre ersten Boeing 737 MAX 10 im Juli 2021 in Empfang nehmen. Die neu ausgehandelten Liefertermine sehen nun die Übergabe des ersten Flugzeugs Mitte 2023 vor.

Erste Auslieferung im Jahr 2023

Jayne Hrdlicka, die Hauptgeschäftsführerin (CEO) und Managing Director der Virgin Australia Group, sagte, dass die neue Vereinbarung ein starkes Bekenntnis der neuen Eigentümer der Fluggesellschaft, Bain Capital, zur Zukunft der Airline darstelle und es Virgin Australia ermöglichen werde, die Flottenplanungen in einem Jahr, das das schlimmste in der Geschichte der Luftfahrt war, angemessen zu verwalten. „Wir haben bereits begonnen, unsere Mainline-Flotte zu vereinheitlichen und uns auf die Boeing 737 als Rückgrat unseres zukünftigen Inlands- und internationalen Kurzstreckenbetriebs festgelegt.  Die neue Vereinbarung und die Änderungen im Auslieferungsplan der Boeing 737 MAX 10 geben uns die Flexibilität, unsere zukünftigen Flottenplanungen kontinuierlich zu überprüfen, insbesondere während wir auf die Rückkehr der internationalen Reisenachfrage warten“, sagte Jayne Hrdlicka.

Virgin Australia bleibe mit den Flugzeughersteller im Gespräch über die Flottenstrategie zur Wiederaufnahme von Flügen mit Großraumflugzeugen, um bereit zu sein, wenn die Nachfrage nach internationalen Langstrecken wieder zurückkehre.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Ryanair erteilt Großauftrag für die Boeing 737 MAX 8-200

American Airlines flog wieder Passagiere mit einer Boeing 737 MAX 8

Boeing 737 erlebt Vogelschlag mit einem Kaninchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.