Homepage » Luftverkehr » Airbus stellt Airspace-Kabinenkonzept für A320 vor

Airbus stellt Airspace-Kabinenkonzept für A320 vor

Airbus transferiert das erfolgreiche Kabinenkonzept der A350 XWB nun auch in überarbeiteter Form zur A320-Familie. Die Gepäckfächer werden nochmal größer, und die Airlines können die Kabinendecke individuell mit Licht gestalten – und beispielsweise auch als Werbefläche nutzen. 

11.07.2017

Airlines können beim Airspace-Kabinenkonzept die Deckenbeleuchtung individuell gestalten, zum Beispiel auch mit Werbebotschaften. © Airbus

Airbus hat angekündigt, das bei den A350-Passagieren beliebte Kabinenkonzept nun auch auf die Narrowbody-Familie A320 zu übertragen. Ingo Wuggetzer, Vorstandsmitglied für Cabin Marketing bei Airbus, stellte das Konzept in Paris zusammen mit seinem Kollegen François Caudron, Senior Vice President Marketing, vor. Der Hersteller hat das "Airspace" genannte Konzept mit Airlines zusammen entwickelt. Es soll dem Passagieren ein durchgängiges Produkt vermitteln, egal, ob der Fluggast mit einem Großraumflugzeuge oder in einem Standardrumpf-Flugzeug sitzt. Herausragendstes Merkmal bei "Airspace" sind die Gepäckfächer. Sie sind...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.