Homepage » Luftverkehr » Air Transat hat zwei A321LR von Hamburg aus mit Biofuel überführt

Air Transat hat zwei A321LR von Hamburg aus mit Biofuel überführt

Airbus-Kunden, die ihre neuen Flugzeuge in Finkenwerder abholen, können nun auch dort nachhaltigen Treibstoff tanken. Für Ferryflüge aus Toulouse und Mobile gab es diese Option schon deutlich früher. Die kanadische Air Transat hat diese neue Möglichkeit als weltweit erste Fluggesellschaft bei der Abholung von zwei A321LR aus Hamburg genutzt,

18.07.2020

Die kanadische Air Transat hat als erste Fluggesellschaft für einen Überführungsflug eines neuen Airbus-Flugzeugs aus Hamburg-Finkenwerder heraus Biofuel verwendet. © Airbus

Die kanadische Fluggesellschaft Air Transat hat gestern zwei Airbus A321LR bei Airbus im Werk Hamburg-Finkenwerder übernommen. Für die Airline sind die beiden Airbus-Narrowbodies mit den Kennzeichen C-GOIK und C-GOIO die Nummer fünf und sechs dieses Typs in der Flotte. Die Fluglinie hat die beiden Langstrecken-Flugzeuge von AerCap Holdings geleast.

Die C-GOIK startete noch am Freitag zu ihrem Überführungsflug von Finkenwerder nach Montreal, die C-GIOI soll heute folgen. Für den 3.115 nautische Meilen (5.769 Kilometer) langen Flug tankte der von zwei Pratt & Whitney PW11300G-JM-Getriebfans angetriebene Single Aisle Jet eine Mischung aus nachhaltigem Treibstoff SAF (Sustainable Aviation Fuel) und fossilem Treibstoff. Der nachhaltige Treibstoff wurde von der finnischen Firma Neste hergestellt, die Belieferung geschah über Air bp. Die Beimengung von Biofuel betrug zehn Prozent. Um den CO2-Ausstoß des fossilen Treibstoffs zu kompensieren, kaufte Air Transat Carbon Credits. Damit sind die beiden Ferryflüge CO2-neutral.

Nachhaltige Wachstumsambitionen

Philipp Scrugs, der Präsident und Hauptgeschäftsführer (CEO) von AerCap, sagte: „Wir freuen uns sehr, ein Teil dieses historischen Meilensteins zu sein und mit unserem Partner Airbus und unserem langjährigen Kunden Air Transat zusammenzuarbeiten, um sie bei der Verwirklichung ihrer nachhaltigen Wachstumsambitionen zu unterstützen. Die A321LR mit ihrem um bis zu 15 Prozent geringeren Treibstoffverbrauch wird es Air Transat ermöglichen, erhebliche Treibstoffeinsparungen zu erzielen und gleichzeitig die Umweltauswirkungen des Flugbetriebs zu reduzieren. AerCap engagiert sich für einen Übergang zu einem nachhaltigeren Luftverkehr und verfolgt das Ziel, seine Flotte bis 2021 zu etwa zwei Dritteln auf Flugzeuge mit neuer Technologie umzustellen.“

Airbus bietet seinen Kunden die Nutzung von Biofuel für Überführungsflüge seit Mai 2016 für Auslieferungen von Toulouse aus und seit September 2018 für Ferryflüge aus Mobile an. Die Beluga-Transporter des Konzerns nutzen seit letztem Dezember eine Mischung aus SAF und konventionellem Treibstoff.

Christian Scherer, der Chief Commercial Officer (COO) von Airbus, sagte zu dem ersten Ferryflug mit Biofuel aus Finkenwerder: „Nachhaltigkeit und Effizienz sind für unsere Kunden und für Airbus von entscheidender Bedeutung. Nachhaltige Flugtreibstoffe werden eine Schlüsselrolle bei der Verringerung der Umweltbelastung durch die Luftfahrtindustrie spielen. Durch die Verwendung nachhaltiger Kraftstoffe auf Überführungsflügen mit Partnern wie AerCap und Air Transat, die das Flugzeug von Hamburg zu seiner kanadischen Heimatbasis nonstop fliegen, ergreifen wir konkrete Maßnahmen, um zu einer nachhaltigeren Zukunft der Luftfahrt beizutragen.“

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Finnair wird ihre Jets mit mehr Biofuel von Neste betanken

F-16 in Leeuwarden fliegen regelmäßig mit Biofuel

Gulfstream ermuntert Kunden, Biofuel zu nutzen

NASA-Studie: Biofuel reduziert Schadstoffausstoß

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.