Homepage » Militär - news » Auch Japan lässt Fighter-Piloten in Italien ausbilden

Die gemeinsam von Leonardo und den italienischen Luftstreitkräften betriebene Flugschule hat einen neuen Kunden gewonnen: Die japanischen Streitkräfte lassen künftig auch Fighterpiloten in der letzten Phase ihrer Ausbildung in Italien trainieren.

27.10.2021

Die International Flight Training School betreibt einen Full Mission Simulator, auf dem komplette Einsätze geflogen werden können. © Aeronautica Militare

Die International Flight Training School (IFTS), die gemeinsam vom italienischen Aerospace-Konzern Leonardo und der Aeronautica Militare betreiben wird, konnte einen weiteren Kunden akquirieren. Nach Italien, Katar und Deutschland wird auch die Japan Air Self-Defense Force (JASDF) Piloten zur Fortgeschrittenen-Ausbildung (Phase IV) nach Italien schicken. Einen entsprechenden Vertrag haben der Generalstabschef der italienischen Luftstreitkräfte, General Alberto Rosso, und der Generalstabschef der JASDF, General Shunji Izutsu, in der vergangenen Woche in Rom unterzeichnet. Im September 2020 war eine japanische Delegation zur 61° Stormo...

Ce contenu est réservé aux abonnés prémium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Les commentaires sont reservés aux Abonnés premium

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.