Homepage » Militär - news » Eine CT-114 Tutor der Kunstflugstaffel Snowbirds ist abgestürzt

Eine CT-114 Tutor der Kunstflugstaffel Snowbirds ist abgestürzt

Die kanadische Kunstflugstaffel Snowbirds haben bei einem geplanten Überflug einen ihre CT-114-Jet-Trainer verloren. Das Flugzeug stürzte ab, dabei kam eine Insassin ums Leben, der Pilot konnte sich retten. 

18.05.2020

Eine CT-114 Tutor der Kunstflugstaffel Snowbirds der Royal Canadian Air Force (RCAF) ist am 17. Mai 2020 abgestürzt. © Roxanne Wood DND-MDN Canada

Die kanadische Kunstflugstaffel 431 Air Demonstration Squadron, besser bekannt unter dem Namen „Snowbirds“ hat gestern bei einem Absturz einer ihrer CT-114 Tutor eine Tote und einen Schwerverletzten zu beklagen.

Die Staffel fliegt gerade im Rahmen der Operation „Inspiration“ als Anerkennung der Leistungen von Pflegepersonal und Rettungsmitarbeitern Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen in ganz Kanada. Gestern war sie in der Provinz British Columbia unterwegs. Die Snowbirds waren vom Flugplatz Kamloops, rund 450 Kilometer nordöstlich von Vancouver, gestartet, als eine von zwei in Formation fliegenden CT-114 Tutor rasch an Höhe verlor. Augenzeugen haben plötzlich Rauch aus dem mit zwei Personen besetzten Flugzeug aufsteigen sehen – dabei handelte es sich wohl um den Rauch, der beim Auslösen der Schleudersitze entsteht – danach stürzte das Flugzeug in eine Siedlung und ging in Flammen auf.

Zwei Abstürze in acht Monaten

Bei dem Absturz kam Captain Jennifer Casey, die für die Öffentlichkeitsarbeit des Teams verantwortlich war, ums Leben. Der Pilot, Captain MacDougall, wurde verletzt. Es gab keine weiteren Verletzten.

Die CT-114 Tutor wurde von 1963 bis 1966 gebaut. Bis 2000 diente das Flugzeug bei der Royal Canadian Air Force als Trainer. Die Snowbirds sind der einzige Nutzer dieses Musters und treten in der Regel mit neun Exemplaren auf.

Der Absturz gestern ist der zweite Unfall der Snowbirds innerhalb von acht Monaten. Am 13. Oktober 2019 war eine CT-114 Tutor in Hampton im US-Bundesstaat Georgia verunglückt, der Pilot konnte sich mit dem Schleudersitz retten und wurde nur leicht verletzt. 2017 hatte das Team aufgrund unzureichendem Training im Frühjahr mehrere Auftritte bei Airshows in Kanada und den USA abgesagt. Nach intensivem Training flog das Team aber in der zweiten Jahreshälfte wieder.

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen? Weitere Berichte über Zwischenfälle bei Kunstflugstaffeln:

Solo-Pilot der Patrulla Águila kam bei Absturz ums Leben

Ein Alpha Jet der Patrouille de France ist verunglückt

Abschlussbericht des Patrouille Suisse-Unfalls veröffentlicht

T-50B der Black Eagles verunglückt in Singapur

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.