Homepage » Militär - news » Französische Armée de l’Air will ihre PC-21-Flotte vergrößern

Französische Armée de l’Air will ihre PC-21-Flotte vergrößern

Die französischen Luftstreitkräfte scheinen mit ihrem neuesten Trainingsflugzeug, der in der Schweiz gefertigten Pilatus PC-21 sehr zufrieden zu sein. Die Armée de l’Air macht dem Hersteller Hoffnung auf einen Folgeauftrag. 

9.03.2020

Die Armée de l'Air betreibt nun 17 Pilatus PC-21 auf der BA 709 in Cognac. © Armée de l'Air

Im August 2018 hat die französische Armée de l’Air ihre ersten Turboprop-Trainingsflugzeuge Pilatus PC-21 in Empfang genommen. Doch der Wechsel auf die PC-21 war mehr als nur der Austausch eines Flugzeugs, sondern vielmehr die Einführung eines neuen Trainingssystems. Die Luftstreitkräfte konnten mit der Einführung der PC-21 zwei Phasen der Ausbildung ihrer Militärpiloten zusammenlegen: Die Phase 2b, die bisher auf TB-30 Epsilon absolviert wurde, und die Phase 3 auf Alpha Jet, werden nun beide auf dem Schweizer Trainer PC-21 geschult. Die...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.