Homepage » Militär - news » Jordanien bestellt F-16 Block 70

Die Modernisierung der Royal Jordanian Air Force schreitet voran: Die jordanische Regierung hat nun einen Kaufvertrag für die Beschaffung von acht F-16 des Baustandards Block 70 unterschrieben.

20.06.2022

Die Luftstreitkräfte von Jordanien werden acht neue F-16 des Baustandards Block 70 erhalten. © Lockheed Martin

Mit Jordanien hat Lockheed Martin einen weiteren Kunden für die neueste Version seines einstrahligen Kampfflugzeugs F-16 Block 70 gefunden. Die US-Regierung hatte den Verkauf von bis zwölf Einsitzer F-16C Block 70 und vier Doppelsitzern F-16 Block 70 im Februar dieses Jahres genehmigt. Nach Abschluss der Verhandlungen hat sich Jordanien entschieden, zunächst nur acht F-16 Block 70 zu kaufen. Ob es bei den bestellten Fightern um Ein- oder Doppelsitzer handelt, wurde nicht veröffentlicht.

Die F-16 werden in Greenville gebaut

Die Flugzeuge werden in dem im April 2019 neu eröffneten Werk in Greenville im US-Bundesstaat South Carolina gefertigt. Bislang haben sich neben Jordanien auch die Luftstreitkräfte von Bulgarien, der Slowakei und Bahrain für die neueste Variante des bewährten Kampfflugzeugs entschieden. Die Philippinen haben ebenfalls Interesse an der Beschaffung von F-16 Block 70. Die US-Regierung hat den Export dorthin auch schon genehmigt, allerdings haben die Kaufverhandlungen noch nicht zu einem unterschriftsreifen Vertrag geführt.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Die Philippinen dürfen F-16 Block 70/72 kaufen

Lockheed Martin baut F-16 Block 70 für Bahrain

Erste F-16-Depot-Maintenance für die USAF in Greenville

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.