Homepage » Militär - news » Luftwaffe lässt Piloten in Italien ausbilden

Luftwaffe lässt Piloten in Italien ausbilden
premium

Die Luftwaffe testet neue Wege bei der Ausbildung ihrer Fighter-Piloten. Zwei ihrer Jetpiloten haben nun die Phase IV ihrer Ausbildung (Lead-in to Fighter Training) bei der International Flight Training School (IFTS) in Italien begonnen. Sollte das Experiment erfolgreich sein, kann es ausgeweitet werden.

30.09.2021

Die Luftwaffe lässt zwei ihrer Piloten bei der International Flight Training School (IFTS) der italienischen Luftstreitkräfte in Lecce ausbilden. © Leonardo Aircraft

Zwei Piloten der Luftwaffe haben an der International Flight Training School (IFTS) der italienischen Luftstreitkräfte (Aeronautica Militare) ihre Fortgeschrittenen-Ausbildung, die so genannte Phase IV, begonnen. Der Kommandeur der fliegenden Verbände der deutschen Luftwaffe, Generalmajor Klement und der Generalstabschef der Aeronautica Militare, General Alberto Rosso, hatten zuvor ein entsprechendes Abkommen unterzeichnet.

Die IFTS wurde 2018 gegründet

Die 2018 von der Aeronautica Militare (AMI) und dem Hersteller Leonardo Aircraft gegründete Flugschule bildet bereits seit Juni 2021 fliegendes Personal für die Qatar Emiri Air Force...

Ce contenu est réservé aux abonnés prémium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Les commentaires sont reservés aux Abonnés premium

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.