Homepage » Militär - news » Rheinmetall und Thales unterstützen C-130J-Training in Évreux

Rheinmetall und Thales unterstützen C-130J-Training in Évreux

Thales und Rheinmetall haben den Auftrag erhalten, das zukünftige Trainingszentrum für die deutsch-französische C-130J Transporterflotte zu zertifizieren. Beide Unternehmen sind an dem Projekt als Subunternehmer von Lockheed Martin beteiligt, dem Hauptauftragnehmer für das binationale Ausbildungszentrum und Hersteller des Militärtransporters C-130J Super Hercules.

19.05.2021

Frankreich und Deutschland werden ab Ende 2021 eine gemeinsame C-130J-Staffel in Evreux unterhalten. © Armée de l'Air et de l'Espace

Thales und Rheinmetall werden das Personal und die Dienstleistung für die Zertifizierung des französisch-deutschen Trainingszentrums für C-130J-Crews auf dem Stützpunkt Évreux in der Normandie bereitstellen. Einen entsprechenden Auftrag haben sie im März 2021 von Lockheed Martin bekommen.

Die Qualifizierung des Zentrums wird voraussichtlich im ersten Quartal 2024 abgeschlossen sein, der Trainingsbetrieb soll danach beginnen. Im Anschluss an die Zertifizierungsphase können die beiden Unternehmen noch mit einem Auftrag für die Betriebsphase rechnen. Lockheed Martin hat eine entsprechende Option in den Vertrag aufgenommen. Sollten sie damit beauftragt werden, wären Thales und Rheinmetall für die Bereitstellung des gesamten Managements, qualifizierter Ausbilder für die Flugzeugbesatzungen und das Bodenpersonal sowie für das Wartungspersonal für alle Trainingsgeräte verantwortlich.

Training soll 2024 beginnen

In Évreux ist die 62. Escadre de Transport der französischen Armée de’l Air et de l’espace stationiert. Zu diesem Transportgeschwader gehören die französischen und deutschen C-130J Super Hercules. Das derzeit in Bau befindliche Trainingszentrum soll als Approved Training Organisation (ATO) zertifiziert und betrieben werden, die Zertifizierung erfolgt durch die zivile französische Luftfahrtbehörde DGAC.

Ab Ende 2021 wollen Deutschland und Frankreich insgesamt zehn C-130J/KC-130J Super Hercules gemeinsam betreiben. Vorgesehen sind gemeinsame Cockpitbesatzungen ebenso wie gemischte Bodencrews. Frankreich hat insgesamt vier Super Hercules beschafft. Deutschland beteiligt sich mit sechs Maschinen an der gemeinsamen Staffel, die ab 2022 zulaufen. Diese sechs Flugzeuge werden die C-160 Transall ersetzen.

Gil Roy

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Lockheed Martin baut C-130J-Trainingszentrum in Evreux

Grundsteinlegung in Evreux für binationalen Transporter-Verband

Die erste C-130J Super Hercules für die Luftwaffe entsteht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.