Homepage » Militär - news » Risse im Heck von CH-148 Cyclone der RCAF entdeckt

Risse im Heck von CH-148 Cyclone der RCAF entdeckt

Bei rund 80 Prozent der CH-148 Cyclone der kanadischen Streitkräfte wurden nun Risse am Heckausleger entdeckt. Diese müssen repariert werden, bevor die Hubschrauber wieder ihren Dienst aufnehmen können.

9.12.2021

Bei einer Inspektion wurden an 80 Prozent der CH-148 der RCAF am Heckausleger Rise entdeckt. © Royal Canadian Air Force

Im Dezember 2018 löste die CH-148 Cyclone die CH-124 Sea King in der Rolle als Such- und Rettungshubschrauber bei der Royal Canadian Air Force (RCAF) sowie als Bordhubschrauber ab. Derzeit verfügt die RCAF über 23 Exemplare dieses von Sikorsky hergestellten Helikopters.

Routine-Inspektion deckte die Risse auf

Bei einer Routine-Inspektion einer CH-148 entdeckten Techniker Ende November Risse am Heckausleger eines Hubschraubers, woraufhin drei weitere Helikopter der Staffel untersucht wurden, die ebenfalls dieses Problem aufwiesen. Deshalb wurden Inspektionen aller CH-148 angeordnet. Bei diesen Untersuchungen...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.