Homepage » Militär - news » Textron Aviation bringt die King Air 260 als Trainer nach Farnborough

Textron Aviation bringt die King Air 260 als Trainer nach Farnborough

Die Beechcraft King Air ist ein Hansdampf-in-allen-Gassen. Textron Aviation bietet die neueste Version des Musters nun auch in Europa als Trainingsflugzeug an.

8.07.2024

Textron Aviation wird auf der Farnborough International Airshow 2024 erstmalig in Europa die Beechcraft King Air 260 in der Rolle als Trainingsflugzeug präsentieren. © Textron Aviation

Vom 22. bis zum 26. Juli 2024 findet in Großbritannien wieder der Farnborough International Airshow statt. Das fünftägige Event ist im Gegensatz zu vorherigen Messen in Farnborough eine reine Fachmesse ohne Publikumstage. Textron Aviation hat angekündigt, auf der Messe das Europa-Debüt der Beechcraft King Air 260 in der Rolle als Trainingsflugzeug zu feiern.

Erfolge in den USA und Kanada

In Nordamerika hat das zweimotorige Muster bereits zwei Ausschreibungen gewonnen. Einmal die der U.S. Navy für 64 Zweimot-Turbinen-Trainer – dort werden die Flugzeuge als T-54A geführt – und einmal die Ausschreibung der Royal Canadian Air Force für sieben Exemplare. Die U.S. Navy hat im April dieses Jahres ihre erste T-54A in Wichita übernommen.

In Europa fliegen nach Angaben des Herstellers über 1.700 Flugzeuge von Beechcraft und Cessna mit Turbinen-Antrieb und damit mehr als von jedem anderen Hersteller. Textron Aviation hatte die King Air 260 im Dezember 2020 gelauncht und nur drei Monate später die Zulassung der US-Zivilluftfahrtbehörde FAA (Federal Aviation Administration) erhalten.

Volker K. Thomalla

 

Liken Sie uns auf Facebook

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Die King Air 260 und 360 fliegen jetzt mit EASA-Zulassung

Mit der Beechcraft King Air auf Linientrip

Saudi-Arabien bestellt Beechcraft King Air zur Wetter-Beeinflussung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.