Homepage » Militär » Airbus testet die A400M als Löschflugzeug

Wald- und Buschbrände stellen weltweit eine immer größere Bedrohung für Ökosysteme, aber auch für Siedlungen, Städte und Infrastruktur dar. Um die vorhandenen Kapazitäten von militärischen Transportflugzeugen für Löscheinsätze zu nutzen, könnten Umrüstsätze eine entscheidende Rolle spielen. Airbus Defence and Space hat nun einen solchen Rüstsatz in der Praxis getestet.

26.07.2022

Airbus Military testete den Lösch-Rüstsatz für die A400M in Zusammenarbeit mit der 43 Grupo der spanischen Luftstreitkräfte, die Fuerlöschflugzeuge des Typs Bombardier CL-415 betreibt. © Airbus

Airbus Defence and Space hat einen Rüstsatz für den Airbus A400M im Flug getestet, der das viermotorige Transportflugzeug in ein Löschflugzeug verwandelt. Der Rüstsatz ermöglicht die Mitnahme von bis zu 20 Tonnen Wasser beziehungsweise Löschmittel in einem Tank im Laderaum des Flugzeugs. Der Rüstsatz ist als Roll-on-/Roll-off-Lösung ausgelegt und kann innerhalb kurzer Zeit in dem Flugzeug installiert werden.

Der Rüstsatz fasst 20 Tonnen Wasser

Die Tests fanden in Spanien in Zusammenarbeit mit der 43 Grupo der Ejército del Aire statt. Diese Einheit der spanischen Luftstreitkräfte ist auf Löscheinsätze aus der Luft spezialisiert und fliegt die amphibischen Löschflugzeuge Canadair CL-215 und Bombardier CL-415T. Die Testkampagne wurde auch vom spanischen Umweltministerium und europäischen Löschbehörden begleitet und diente vornehmlich der Validierung der errechneten Daten des Systems wie beispielsweise der Geschwindigkeit, mit der das Wasser den Tank verlässt. Bei den Abwurftests wurde die A400M von einer CASA C-101 als Chaseplane begleitet.

Der Löschrüstsatz in der A400M erlaubt es dem Transporter, bis zu 20 Tonnen Wasser beziehungsweise Löschmittel mitzführen und abzuwerfen. © Airbus

Bei den Test flog die A400M mit niedriger Geschwindigkeit (125 Knoten) und sank auf eine Abwurfhöhe von nur 150 Fuß (46 Meter)! Im Rahmen der Erprobung wurden bis zu 20 Tonnen Wasser innerhalb von nur zehn Sekunden auf das Ziel abgelassen. Zum Vergleich: Eine Bombardier CL-415 kann 6,1 Tonnen Wasser aufnehmen und über dem Ziel ablassen.

Mike Schoellhorn, der Chief Executive Officer von Airbus Defence and Space, sagte: „Die Entwicklung dieses Rüstsatzes für Löscheinsätze ist ein fester Bestandteil unserer Bemühungen, eine nachhaltigere und sicherere Welt zu schaffen, nicht nur durch unser Handeln, sondern auch durch unsere Produkte. Wir sind der festen Überzeugung, dass die A400M eine entscheidende Rolle im Kampf gegen die ständig wachsende Bedrohung durch Waldbrände spielen und die Wiederherstellung von Sozial- und Umweltsystemen unterstützen kann.“

Die Lösung in Form eines schnell zu installierenden Rüstsatzes ermöglicht den zuständigen Stellen eine hohe Reaktionsgeschwindigkeit und eine hohe Löschmittel-Ausbringungskapazität. Außerdem können die A400M nach Beendigung des Löscheinsatzes in kurzer Zeit wieder andere Aufgaben wahrnehmen, da die De-Installation des Rüstsatzes ähnlich schnell erfolgt wie das Einrüsten.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

AKKA rüstet den Airbus A400M zum Löschflugzeug um

ST Engineering wird Boeing 757 zu Löschflugzeugen umbauen

Kalifornien ruft die Air National Guard gegen Waldbrände zu Hilfe

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.