Homepage » Militär » Das Royal International Air Tattoo ist auch für 2021 abgesagt

Das Royal International Air Tattoo ist auch für 2021 abgesagt

Schon zum zweiten Mal in Folge wird es in diesem Sommer kein Royal International Air Tattoo in Fairford geben. Aufgrund der Unsicherheiten für Teilnehmer und Besucher im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie haben sich die Organisatoren entschlossen, die größte militärische Airshow auch in diesem Jahr zu streichen.

16.02.2021

Auf dem Royal International Air Tattoo (RIAT) sind regelmäßig viele militärische Luftfahrzeuge von alliierten Nationen beteiligt, wie diese F-16AM der Royal Danish Air Force. © Forsvaret

Die Liste der Luftfahrtveranstaltungen, die in diesem Jahr abgesagt beziehungsweise verschoben wurden, wird immer länger. Nun hat es auch das Royal International Air Tattoo in Fairford in Großrbitannien erwischt. Die weltweit größte militärische Airshow sollte eigentlich vom 16. bis zum 18. Juli 2021 auf dem Stützpunkt RAF Fairford in der Grafschaft Gloucestershire stattfinden. Das Air Tattoo hatte bereits 2020 aufgrund der globalen Covid-19-Pandemie nicht stattgefunden. Damals hatten sich die Verantwortlichen des Organisators RAF Charitable Trust Enterprises allerdings mit der Absage bis zum März Zeit gelassen, um die Situation besser einschätzen zu können.

Anhaltende Ungewissheit

Die Organisatoren teilten heute mit: „In den letzten sechs Monaten hat das Team unermüdlich daran gearbeitet, einen Planungsrahmen zu entwickeln, der die vielen Komplexitäten, die mit der Durchführung einer so großen Veranstaltung verbunden sind, lösen würde, einschließlich der Frage, wie man die wichtige internationale Komponente mit etwa 30 Nationen umsetzen kann. Der Vorstand kam jedoch zu dem Schluss, dass aufgrund der anhaltenden Ungewissheit rund um die Covid-19-Pandemie während der entscheidenden Vorbereitungzeit für die Durchführung der größten Airshow der Welt einfach zu viele Risiken für eine Fortsetzung birgt. 

Das Royal International Air Tattoo ist die größte militärische Airshow der Welt. © Royal Air Force Charitable Trust

Wir verstehen zwar, dass diese Entscheidung bei unseren vielen Unterstützern auf Enttäuschung stoßen wird, aber wir wissen, dass sie die Verantwortung anerkennen, die wir gegenüber all unseren Stakeholdern haben, eine sichere und erfolgreiche Veranstaltung durchzuführen.  

Wir hoffen, dass die Entscheidung, die wir jetzt treffen, allen an der Airshow Beteiligten Klarheit verschafft, einschließlich unserer unglaublichen Armee von Freiwilligen, unseren treuen Ticketinhabern, unseren geschätzten Lieferanten, Firmengästen und Sponsoren sowie den vielen Luftstreitkräften aus aller Welt, die gehofft hatten, im Juli mit uns unser 50-jähriges Jubiläum zu feiern. Wir blicken nach vorne und sind entschlossen, diesen wichtigen Meilenstein in der Geschichte des Air Tattoo im Jahr 2021 zu feiern und dabei auf dem unglaublichen Erfolg des Virtual Air Tattoo des letzten Sommers aufzubauen, dessen Details noch folgen werden. 

In der Zwischenzeit möchten wir für Ihre großartige Unterstützung danken, sowohl für die Airshow als auch für unsere übergeordnete Wohltätigkeitsorganisation, den RAF Charitable Trust, und wir freuen uns sehr darauf, Sie alle beim spektakulären Royal International Air Tattoo 2022 zu sehen.“   

Besucher, die bereits ein Ticket für die Veranstaltung gekauft haben oder eines aus dem letzten Jahr übertragen haben, können diese Eintrittskarten in das Jahr 2022 übertragen oder sich ersetzen lassen.

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Die EBACE fällt auch in diesem Jahr Covid-19 zum Opfer

Die Heli-Expo 2021 wurde abgesagt

Die AERO 2021 wird in den Juli verschoben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.