Homepage » Militär » Die Armée de l’Air stellt die Mirage 2000N außer Dienst

Die Armée de l’Air stellt die Mirage 2000N außer Dienst

Die französischen Luftstreitkräfte haben die Aufgabe der nuklearen Abschreckung von der Mirage 2000N auf die Rafale übertragen. Ende Juni schickte die Armée de l'Air die Mirage 2000N nach 30 Jahren Dienstzeit in den Ruhestand.

5.07.2018

Die französische Armée de l'Air hat den strategischen Bomber Mirage 2000N nach über 30 Dienstjahren Ende Juni 2018 außer Dienst gestellt. © Dassault Aviation

Die Mirage 2000N stellte als Atombomber 30 Jahre lang die stärkste Abschreckungskomponente der französischen Luftstreitkräfte dar. Nun ist das Flugzeugmuster nach 30 Jahren außer Dienst gestellt worden. Die Verabschiedungszeremonie fand Ende Juni auf der Base Aérienne 125 in Istres in Südfrankreich statt. Zu der Veranstaltung waren die verschiedenen Kunstflugstaffeln der Armée de l'Air, die Solo-Display-Piloten und ehemalige Mirage 2000N-Besatzungen gekommen. Insgesamt hatten sich über 1.000 Menschen versammelt, um den Abschied von dem Muster zu feiern.

Übergangszeit bis September

Die offizielle Außerdienststellung ist...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.