Homepage » Militär » Die Royal Air Force fliegt eine A330 Voyager mit 100 Prozent SAF

Die Royal Air Force fliegt eine A330 Voyager mit 100 Prozent SAF

Die Royal Air Force, Airbus, Rolls-Royce und Air bp haben ein Tankflugzeug des Typs A330 Voyager mit reinem SAF geflogen.

22.11.2022

Ein Tankflugzeug des Typs Voyager der Royal Air Force hat im November 2022 von Brize Norton aus den ersten Flug dieses Typs mit reinem SAF durchgeführt. © Airbus

Die britische Royal Air Force (RAF) ist – wie andere Streitkräfte auch – bemüht, ihren CO2-Fußabdruck zu verringern, ohne dabei die Leistungsfähigkeit oder die Einsatzbereitschaft der Streitkräfte zu beeinträchtigen. Der einfachste Weg besteht darin, Verfahren zu übernehmen, die bereits von Flugzeugen im zivilen Flugbetrieb beschritten wurden. Dazu gehört unter anderem die Verwendung des nachhaltig produzierten Treibstoffs SAF (Sustainable Aviation Fuel).

Die RAF hat nun zusammen mit Airbus, Rolls-Royce und Air bp vom Stützpunkt RAF Brize Norton aus einen Erprobungsflug mit einem Airbus A330 Voyager der Betreibergesellschaft AirTanker unternommen, bei dem ausschließlich reines SAF genutzt wurde, und zwar für beide Rolls-Royce-Trent-Turbofans des Widebody-Jets. Die Voyager ist eine militärische Version des Airbus A330, die für den Transport von Truppen und die Luftbetankung modifiziert wurde. AirTanker betreibt insgesamt 14 A330 Voyager im Auftrag der Royal Air Force.

Erster Flug mit 100 % SAF im britischen Luftraum

Der Testflug war der weltweit erste Flug eines Militärflugzeugs im aktiven Dienst, bei dem ausschließlich SAF verwendet wurde. Außerdem war es der erste Flug eines Fluggeräts im britischen Luftraum mit reinem SAF. Der von Air bp gelieferte Treibstoff für den Testflug wurde aus gebrauchten Speiseöl gewonnen. Bei dem 90-minütigem Testflug war eine Crew an Bord, die von der Royal Air Force, Airbus und Rolls-Royce gestellt wurde. Im Rahmen des Fluges wurde auch eine Betankungsmission simuliert.

Der Kapitän des Fluges, der Experimental Test Pilot Jesus Ruiz, sagte: „Aus Sicht der Besatzung war der SAF-Betrieb ‚transparent‘, das heißt, es wurden keine Unterschiede im Betrieb festgestellt. Der Testplan war erschöpfend und robust und hat es uns ermöglicht, SAF mit JET-A1 zu vergleichen, was in einem Flug ohne einen einzigen Tropfen fossilen Treibstoff gipfelte. Teamwork war ein wichtiger Faktor, der die Erfahrungen von Airbus, Rolls-Royce und der RAF zusammenführte. Wir sind sehr stolz darauf, ein kleiner Teil dieses großen Schritts für eine nachhaltige Luftfahrt zu sein.“

Die RAF will nun weitere Luftfahrzeuge im Flugbetrieb mit reinem SAF als Treibstoff testen.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

RAF-Voyager betankt erstmalig A400M in der Luft

Premiere für die britische Air Force One

Rolls-Royce testet UltraFan mit 100 Prozent nachhaltigem Treibstoff

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen. Er hat mehr als 40 Jahre für der CAA-NL gearbeitet, sein letzter Job war Inspekteur für Flugausbildung in den Niederlanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.