Homepage » Militär » Die US Navy modernisiert ihre F-5N-Aggressor-Flotte

Die US Navy modernisiert ihre F-5N-Aggressor-Flotte

Das erste Exemplar einer modernisierten F-5N+ wurde nach seiner Modernisierung kürzlich an die US Navy zurückgegeben. Die US-Marine will insgesamt 22 F-5 Tiger, die sie von der Schweiz gekauft hat, auf den neuen Standard bringen.

28.09.2021

Die US Navy hat mit der Modernisierung ihrer Feinddarstellungsjets des Typs F-5N Tiger II begonnen. 22 dieser Jets hatte sie von der Schweizer Luftwaffe gekauft. © US Navy

Die US Navy hat einen ersten von insgesamt 22 Feinddarstellungsjets des Typs F-5N nach seiner Modernisierung an die Naval Air Station in Patuxent River im US-Bundesstaat Maryland geliefert. Dort werden die Umbauten eingehend getestet, bevor das Flugzeug in die „Red-Air-Staffel“ zurückkehrt.

Die US Navy nutzt den in den siebziger Jahren gebauten Fighter für die Feinddarstellung für Piloten der US Navy und des US Marine Corps. Sie hatte 22 F-5 mit niedrigen Flugstundenzahlen von der Schweizer Luftwaffe gekauft. Strukturell sind die Flugzeuge in Ordnung, allerdings fehlen ihnen eine zeitgemäße Instrumentierung mit einem Glascockpit sowie moderne taktische Kommunikationssysteme, die eine sinnvolle Feinddarstellung ermöglichen. Für einige elektronische Systeme an Bord dieser Flugzeuge gibt es keine Ersatzteile mehr, da die Rechner aus dem letzten Jahrhundert stammen und deren Chips nicht mehr hergestellt werden.

Neue Systeme für die Flugsicherheit

Außerdem werden System installiert, die die Flugsicherheit verbessern sollen. Dazu gehören ein Bodenannäherungs-Warnsystem, ein System, welches Alarm schlägt, wenn der Tankinhalt sich der Reserve nähert sowie Sensoren, die vor meteorologischen Gefahren für den sichern Flugbetrieb warnen.

Die US-Marine hatte sechs F-5F Doppelsitzer sowie 15 F-5E Einsitzer von der Schweiz gekauft. Das Specialized and Proven Aircraft Program Office (PMA-226) der US Navy lässt zunächst drei Jets als Prototypen umrüsten und wird diese ausführlich erproben, bevor die restlichen 19 Exemplare einer Modernisierung unterzogen werden. Nach dem Umbau erhalten die Fighter die Bezeichnung F-5N+ beziehungsweise F-5F+.

Um die Kosten für die Modernisierung so gering wie möglich zu halten, bedient sich das Programm-Office vor allem Komponenten aus der gewerblichen zivilen Luftfahrt mit einem hohen Zuverlässigkeitsstand und einem geringen Wartungsaufwand.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Die F-5 steht seit 50 Jahren im Dienst der Ejercito del Aire

F-5E Tiger II der Schweizer Luftwaffe abgestürzt

Die US Navy verlängert die Dienstzeit der F-5 Tiger II

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.