Homepage » Militär » Die USAF lässt die KC-46 für F-117-Betankungen zu

Die USAF lässt die KC-46 für F-117-Betankungen zu

Die US Air Force zertifiziert die Boeing KC-46A Pegasus für die Betankung der Stealth Fighter F-117A Nighthawk. Dies ist insofern bemerkenswert, da der Stealth Fighter offiziell schon seit 16 Jahren nicht mehr im Dienst steht.

26.03.2024

Die US Air Force betreibt noch eine unbekannte Anzahl des Stealth Fighters F-117A, obwohl das Muster bereits 2008 außer Dienst gestellt wurde. © US Air Force

Es ist eigentlich selbstverständlich, dass Luftstreitkräfte alle Muster ihrer aktiven Kampfflugzeugflotte für die Luftbetankung zulassen, um sie möglichst effektiv und flexibel einsetzen zu können. Dass aber ein Muster, welches offiziell seit 16 Jahren nicht mehr im Dienst steht, für die Luftbetankung qualifiziert wird, ist ein bemerkenswerter Vorgang. Die U.S. Air Force plant nach eigenen Angaben, den Stealth Fighter F-117A Nighthawk für die Betankung durch die Boeing KC-46A Pegasus zu zertifizieren. Die Arbeiten für diese Zulassung scheinen auch schon weit fortgeschritten zu sein, denn die Zulassung soll noch in diesem Monat erteilt werden.

Zweifel an der Außerdienststellung der Lockheed Martin F-117A hatte es immer wieder gegeben. 2019 gelang einem Luftfahrt-Fotografen in der Nähe des Death Valley eine Aufnahme einer F-117A auf einem Übungsflug. Im September 2021 veröffentlichte dann die US Air National Guard Fotos von zwei F-117A, die in Fresno zusammen mit den F-15 Eagle der dort stationierten 144th Fighter Wing eine Übung abhielten.

Die verbliebenen F-117A fliegen in Nevada

Nach ihrer offiziellen Außerdienststellung hatte die US Air Force die verbliebenen F-117 zur Tonopah Test Range (TTR) im US-Bundesstaat Nevada geflogen, wo sie eingemottet wurden. Zwar war geplant, ein Teil der Flotte auch zu verschrotten, aber wie viele Flugzeuge noch existieren, ist nicht bekannt.

Im Januar letzten Jahres hatte das Air Force Materiel Command die Vorstufe einer Ausschreibung (Request for Information/RFI) veröffentlicht, in der es interessierte Unternehmen aufforderte, Informationen einzureichen, um eine limitierte Zahl von F-117 von der TTR aus für voraussichtlich zehn Jahre im Flugbetrieb zu halten. Die F-117A Nighthawk, die während ihrer aktiven Dienstzeit einer großen Geheimhaltung unterlag, ist auch nach ihrer Ausmusterung geheimnisumwittert.
Das Tankflugzeug KC-46A von Boeing hat noch immer nicht bei der US Air Force seine anfängliche Einsatzbereitschaft IOC (Intitial Operational Capability) erreicht, obwohl es bereits seit mehreren Jahren genutzt wird. Boeing hatte im November 2023 das 76. Flugzeug an die US-Luftstreitkräfte ausgeliefert. Die Probleme mit dem Sichtsystem RVS für den Boom Operator sollen mit einer neuen Version, dem sogenannten RVS 2.0 gelöst werden. Das Rvs 2.0 sollte eigentlich noch in diesem Jahr zertifiziert und installiert werden. Jetzt wurde bekannt, dass sich die Installation des neuen Systems voraussichtlich bis 2026 verzögern wird.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf X
Liken Sie uns auf Facebook

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Die F-117 Nighthawk sollen noch bis 2034 fliegen

Die USAF hat das nächste KC-46A-Baulos bestellt

F-117 Nighthawk bei Übungsflug fotografiert

 

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen. Er hat mehr als 40 Jahre für der CAA-NL gearbeitet, sein letzter Job war Inspekteur für Flugausbildung in den Niederlanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.