Homepage » Militär » Drei C-160 Transall der Luftwaffe fliegen künftig in Australien

Drei C-160 Transall der Luftwaffe fliegen künftig in Australien

Für drei C-160 Transall der Luftwaffe gibt es noch eine zweite Karriere mit einer fliegerischen Aufgabe: Ein australisches Unternehmen hat drei Exemplare erworben und wird sie in Australien zu Löschflugzeugen umbauen und als solche betreiben.

9.12.2022

Am 14. Dezember 2021 fand der letzte Flug einer C-160 der Luftwaffe statt. © Bundeswehr

Die Wieland Aviation Group PTT Ltd aus Warnervale im australischen Bundesstaat New South Wales hat drei C-160 Transall, die früher bei der Luftwaffe geflogen sind, erworben. Nach Angaben der Luftwaffe werden sie heute vom Luftwaffenstützpunkt Hohn in Schleswig-Holstein aus ihren Überführungsflug nach Australien antreten.

C-160 Transall bei der Luftwaffe

[gallery type="rectangular" ids="4476246,4476244,4476155,4476154,4476151,4476147,4476143,4476142,4476141,4476140,4476139,4401381,4393958,4388089,4388088,184153,184061,180899,180657,4477435"] Die Wieland Aviation Group wird die Militärtransporter zu Löschflugzeugen umbauen. Die zivile Zulassung des Flugzeugmusters wurde am 14. September dieses Jahres bei der Civil Aviation Safety Authority (CASA) beantragt. Die Seriennummern...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit 40 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

3 Kommentare

  • Heiko Stiller

    Empfinde große Freude darüber, dass unter den drei „Transall“, die in diesen Tagen einem „zweiten Leben“ in Australien entgegenfliegen, die ehemalige 50+89 ist. Sie hat mich (und meinen OL-Hörsaal) am 01.12.1975 von Penzing über Köln-Bonn nach Decimomannu auf Sardinien zur Teilnahme am Lehrgang „Überleben See“ geflogen. Hoffentlich darf sie noch lange fliegen, arbeiten, leben!!!

  • Marko Kirschstein

    Leider war es nicht die ehemalige 50+89, sondern die 50+88. Alle drei Maschinen haben Hohn heute für immer verlassen und wurden zum Flughafen Kiel überführt. Dort werden sie für den Flug nach Australien vorbereitet, welcher für das Frühjahr 2023 geplant ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.