Homepage » Militär » Erste P-8A für Norwegen hat den Lackierhangar verlassen

Erste P-8A für Norwegen hat den Lackierhangar verlassen
premium

Die Auslieferung der ersten P-8A Poseidon an die norwegischen Luftstreitkräfte rückt näher. Boeing hat das erste Exemplar fertig lackiert. In Kürze soll es erstmalig fliegen, danach erhält es seine Missionsausrüstung.

9.07.2021

Die erste P-8A Poseidon für Norwegen trägt den Namen Vingtor, den bereits eine PBY-5 Catalina der RNoAF im Zweiten Weltkrieg trug. © Boeing

Der erste Seefernaufklärer vom Typ Boeing P-8A Poseidon für die Streitkräfte Norwegens ist mit dem Abschluss der Lackierarbeiten seinem Erstflug einen wichtigen Schritt näher gekommen. Boeing baut die P-8A Poseidon im Werk Renton, wo auch die Endmontagelinie für die 737-Familie angesiedelt ist. Boeing hat das zweistrahlige Muster aus der Boeing 737-800 heraus entwickelt und für seine Aufgaben als Seefernaufklärer und U-Bootjagd-Flugzeug modifiziert. Ihren Jungfernflug absolvierte die erste P-8A im April 20009, im März 2012 übergab der Hersteller das erste Flugzeug...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.