Homepage » Militär » Frankreich hat seine Pilatus PC-21-Flotte nun komplett

Frankreich hat seine Pilatus PC-21-Flotte nun komplett
premium

Frankreich hat innerhalb eines halben Jahres alle bestellten 17 Turboprop-Trainer des Typs PC-21 vom Schweizer Hersteller Pilatus Aircraft übernommen. Die Armée de l'Air nutzt die Flugzeuge für das Fortgeschrittenen-Training.

29.03.2019

Die Armée de l'Air betreibt nun 17 Pilatus PC-21 auf der BA 709 in Cognac. © Armée de l'Air

Ende August 2018 hat die französische Armée de l'Air ihr erstes neues Trainingsflugzeug vom Typ Pilatus PC-21 beim Hersteller in Stans übernommen. Nun präsentierte die Flugschule der Luftstreitkräfte, die École de Pilotage de l'Armée de l'Air (EPAA) auf ihrem Heimatstützpunkt, der Base Aérienne (BA 709) in Cognac-Châteuabernard, die gesamte Flotte von 17 PC-21. Damit hat der Schweizer Flugzeughersteller die im Dezember 2016 erteilte Bestellung abgearbeitet.

PC-21 bei der Armée de l'Air

[gallery ids="4386844,4390224,4390222,184290,4390223"] Die PC-21 lösen die bislang verwendeten Alpha Jets ab,...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.