Homepage » Militär » Luftwaffe bekommt A321neo mit „Zorro-Maske“

Der erste von zwei im letzten Jahr bestellten Airbus A321LR für die Luftwaffe ist nun fertig lackiert. Der Single Aisle Jet soll sowohl für Passagierflüge als auch für MedEvac-Missionen genutzt werden. Die Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung erwartet die Übergabe des Flugzeugs im Laufe des nächsten Jahres.

7.09.2021

Airbus hat den ersten von zwei bestellten Airbus A321LR für die Luftwaffe Anfang September 2021 fertig lackiert aus dem Lackierhangar gezogen. © Bundeswehr

Der erste von zwei bestellten Airbus A321LR für die Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung ist nun in Hamburg-Finkenwerder aus dem Lackierhangar gezogen worden. Der Langstrecken-Single-Aisle-Jet mit der Hersteller-Seriennummer MSN10613 wird wahrscheinlich im Dienst der Luftwaffe das taktische Kennzeichen 15+10 tragen. Auf dem Leitwerk des frisch lackierten Narrowbodies ist jedenfalls die 10 deutlich zu erkennen. Das erste Foto des neuen Jets hatte der Luftfahrt-Fotograf Dirk Grothe geschossen und auf Twitter veröffentlicht.

Wie die zivilen A320neo erhielt auch die erste A321neo für die Luftwaffe die typische schwarze Umrandung der Cockpitfenster, die zuweilen auch „Zorro-Maske“ genannt wird. Auch die ACJ350-900 der Flugbereitschaft tragen die „Zorro-Maske“.

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hatte im Juli 2020 grünes Licht für die Beschaffung der beiden A321neo gegeben. Die Luftwaffe hat sich bei den Triebwerken ihrer A321neo für das LEAP-1A des amerikanisch-französischen Herstellerkonsortiums CFM International entschieden. Jetzt nach der Lackierung wird das Flugzeug auf seinen ersten Flug vorbereitet. Die Innenausstattung für den Transport von Passagieren beziehungsweise für Einsätze als MedEvac-Flugzeug wird die Lufthansa Technik in Hamburg installieren. Das BAAINBw (Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnologie und Ausrüstung der Bundeswehr) hat für die A321neo zwölf Patiententransporteinheiten plus zwei Reserveeinheiten in Auftrag gegeben. Das Flugzeug soll 2022 an die Luftwaffe übergeben werden.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Flugbereitschaft des BMVg hat erste A350 XWB übernommen

Zwei Airbus A321LR für die Flugbereitschaft des Verteidigungsministeriums

Bombardier Global 6000 der Luftwaffe

 

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.