Homepage » Militär » Luftwaffe und Indian Air Force fliegen Medizingeräte nach Indien

Luftwaffe und Indian Air Force fliegen Medizingeräte nach Indien

Indien fehlen in der Coronakrise Beatmungsgeräte und Sauerstoffcontainer. Die Luftwaffe und die Indian Air Force haben aus Deutschland heraus die dringend benötigten Materialien nach Indien geflogen. Noch in dieser Woche wird es weitere Lufttransporte nach Indien geben.

3.05.2021

Im Rahmen der Corona-Krisenhilfe für Indien lieferte Deutschland am 1. Mai 2021 mit einem Airbus A350 der Flugbereitschaft des BMVg Beatmungsgeräte nach Indien. © Bundeswehr/Thorsten Weber

Die COVID-19-Pandemie hat Indien besonders stark getroffen: In der vergangenen Woche zählte das Land erstmalig an einem einzigen Tag über 400.000 bestätigte Neuinfektionen. Den Krankenhäusern in dem bevölkerungsreichen Land fehlen nicht nur Beatmungsgeräte, ihnen geht auch der Sauerstoff aus, da nicht genügend Anlagen zur Abfüllung von Sauerstoff vorhanden sind. Die Bundesregierung hat der indischen Regierung Unterstützung zugesagt und in einem ersten Schritt am 1. Mai 120 Beatmungsgeräte sowie eine Anlage zur Herstellung von medizinischem Sauerstoff zugesagt.

A350 XWB im Hilfseinsatz

Der Airbus A350 XWB 10+03 der Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung flog die Beatmungsgeräte vom Flughafen Köln/Bonn nach Delhi, wo sie an das Indische Rote Kreuz übergeben wurden. Mit an Bord war auch ein Team des Sanitätsdienstes der Bundeswehr, das den Aufbau und den Betrieb der Sauerstoff-Anlage betreuen und das lokale Personal einweisen wird.

A400M transportieren die Anlage

Für den Transport der Sauerstofferzeugungsanlage wird die Luftwaffe zwei Airbus A400M vom Luftwaffentransportgeschwader 62 in Wunstorf einsetzen. Diese Flüge sind für den 5. und 6. Mai 2021 vorgesehen. Nach einem Zwischenstopp in Dubai werden die Transportflugzeuge nach Neu-Delhi weiterfliegen. Dort übernehmen dann die Sanitätskräfte der Bundeswehr die Anlage. „Ich freue mich, dass wir mit dem A350, dem modernsten Flugzeug der Flugbereitschaft diesen wichtigen Beitrag im weltweiten Kampf gegen das Virus so schnell leisten können“, sagte der Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Ingo Gerhartz. „Unsere A400M des Lufttransportgeschwaders 62 aus Wunstorf werden dann das größere Material nach Indien bringen. Das sind keine Routine-Aufträge für uns, doch meine Verbände arbeiten im Team eng zusammen und Hand in Hand mit dem Sanitätsdienst der Bundeswehr. Wir haben ein gemeinsames Ziel: Menschenleben zu retten.“

Auch die Indian Air Force war in den Transport von Hilfsgütern für Indien in Deutschlan: Auf dem Flughafen Hahn im Hunsrück landete gestern erstmalig eine Boeing C-17A Globemaster III der indischen Luftstreitkräfte, um Sauerstoff-Container abzuholen, die in Indien dringend benötigt werden. Von Hahn flog der vierstrahlige Transporter die vier leeren Container zur Hindon Air Base in der Nähe von Delhi. Von dort werden die Container eingesetzt, um Sauerstoff per LKW von den Abfüllstationen zu den Krankenhäusern zu transportieren.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Flugbereitschaft des BMVg hat erste A350 XWB übernommen

Zwei Airbus A321LR für die Flugbereitschaft des Verteidigungsministeriums

Indien erhält Zuschlag für eine weitere Boeing C-17A

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.