Homepage » Militär » Mirage 2000N der Armée de l’Air im Tschad abgestürzt

Mirage 2000N der Armée de l’Air im Tschad abgestürzt

Beim Start zum Rückflug nach Frankreich ist gestern eine Mirage 2000N des Jagdgeschwaders EC 2/4 "La Fayette" in N'Djamena abgestürzt. Beide Insassen haben überlebt.

29.09.2017

Mirage 2000N der EC 2/4 "La Fayette" im Sonderanstrich anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Verbandes im letzten Jahr. © A. Jeuland/Armée de l'Air

Gestern gegen 07.00 Uhr Ortszeit ist in N’Djamena im Tschad eine französische Mirage 2000N beim Start verunglückt. Der Fighter gehört zur EC 2/4 „La Fayette“ in Istres. Die Crew war in der Lage, sich mit Hilfe der Martin Baker Zero-Zero Mk.10-Schleudersitze zu retten. Während der Pilot unverletzt blieb, trug der Waffensystemoffizier Verletzungen am Bein davon. Das Flugzeug touchierte beim Start eine niedrige Mauer am Ende der Runway, stürzte ab und begann zu brennen. Die Feuerwehr konnte den ausgebrochenen Brand sehr schnell löschen.

Die Mirage 2000N flog unbewaffnet

Da das Flugzeug nach einem zweimonatigem Einsatz im Rahmen der Operation „Barkhane“ zum Heimflug nach Istres starten sollte, war es unbewaffnet. Der Absturz stellt den zweiten Totalverlust eines Flugzeugs der Armée de l’Air in der Sahel-Zone dar. Im Juni 2014 war eine Mirage 2000D aufgrund eines technischen Defekts zwischen Gao in Mali und Niamey in Niger abgestürzt. Die Crew wurde damals gerettet.

Die EC 2/4 „La Fayette“ hatte im vergangenen Jahr ihr 100-jähriges Bestehen gefeiert und ist damit einer der ältesten Verbände der französischen Luftstreitkräfte. Die Armée de l’Air wird die Mirage 2000N im nächsten Jahr aus dem aktiven Dienst verabschieden. Sie werden durch die Rafale B ersetzt. Die Mission im Tschad gehört damit zu den letzten Auslandeinsätzen des Musters.

Bob Fischer

 

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Deutscher Tiger in Mali abgestürzt

Porträt: Escadre de Chasse 2/5 „Ile de France“

Französische Mirage als Aggressoren

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.