Homepage » Militär » MQ-25-Drohne betankt E-2D Hawkeye im Flug

Die US Navy will in naher Zukunft ihre Trägerflugzeuge automatisch in der Luft von unbemannten Fluggeräten betanken lassen. Die von Boeing entwickelte Drohne MQ-25 Stingray hat nun erstmalig im Flug Treibstoff an ein Frühwarnflugzeug E-2D Hawkeye abgegeben.

20.08.2021

Boeings Betankungsdrohne MQ-25 hat im praktischen Flugversuch nachgewiesen, dass sie in der Lage ist, Turboprop-Flugzeuge des Typs E-2D Hawkeye automatisch zu betanken. © Boeing/Kate Lowry

Die U.S. Navy und Boeing haben in einem Flugversuch am 18. August nachgewiesen, dass die Betankungsdrohne MQ-25 auch in der Lage ist, ein trägergestütztes Turboprop-Flugzeug des Typs E2D Hawkeye automatisch in der Luft zu betanken. Dazu nutzten die Ingenieure die MQ-25 T1, den ersten Prototyp des unbemannten Luftfahrzeugs, der Boeing gehört. Zu Beginn des Tests flog die E-2D Hawkeye des Air Test and Evaluation Squadron VX-20 zunächst nur hinter der Drohne hinterher, um zu testen, ob die Wirbelschleppen des jetgetriebenen Luftfahrzeugs eine stabile Annäherung erlauben. Dabei flogen beide Luftfahrzeuge mit Geschwindigkeiten, die denen in einem echten Einsatz entsprechen. Erst danach wurde der Betankungsschlauch der Drohne ausgefahren. Während des Testflugs wurde nicht nur der Kontakt mittels eines Betankungsschlauchs zwischen den beiden Fluggeräten hergestellt, die MQ-25 Stingray übergab auch Treibstoff an das Frühwarnflugzeug.

Historischer Flug für die MQ-25

Dave Bujold, der Programmdirektor für das MQ-25-Programm bei Boeing, sagte: „Das war ein weiterer, großartiger Flug, der gezeigt hat, dass die MQ-25 wie geplant funktioniert. Diese historischen Luftbetankungsflüge erzeugen eine unglaubliche Menge an Daten, die wir in die digitalen MQ-25-Modelle zurückspiegeln, um sicherzustellen, dass die Fluggeräte, die wir bauen, die revolutionären Flugzeuge der trägergestützten Verbände der US Navy werden.“

Die Betankungstests zwischen der MQ-25 und der E-2D wurden mit Geschwindigkeiten durchgeführt, die normalen Missionsprofilen entsprechen. © Boeing/Kate Lowry

Im Juni dieses Jahres hatten Boeing und die US-Marine bereits Betankungstests mit einer F/A-18 Super Hornet unternommen (Aerobuzz hatte darüber berichtet). Im Laufe dieses Jahres soll die MQ-25 T1 nach Norfolk im US-Bundesstaat Virgina verlegt werden, um auf einem Flugzeugträger erste Decktest durchzuführen.

Boeing hat von der US Navy einen Auftrag über sieben MQ-25-Testdrohnen erhalten, von denen die ersten beiden momentan gebaut werden. Die US-Marine hat aber einen Bedarf von insgesamt 72 Fluggeräten angemeldet, die automatisch und unbemannt Trägerflugzeuge betanken können.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Liebherr baut Komponenten für die Tankerdrohne Boeing MQ-25A

Boeing hat mit Künstlicher Intelligenz fünf Jets in Formation geflogen

Boeing gewinnt Auftrag der US Navy für eine Luftbetankunsgdrohne

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.