Homepage » Militär » RNLAF hat ihre erste KDC-10 ausgemustert

Heute wird die erste von zwei KDC-10 der niederländischen Luftstreitkräfte die Niederlande verlassen. Am 1. November hatte der dreistrahlige Tanker seine letzte Mission in den Farben der Koninklijke Luchtmacht absolviert. 

4.11.2019

Die erste KDC-10 der Koninklijke Luchtmacht wurde am 1. November 2019 außer Dienst gestellt. Sie trug zuletzt den Sichtschutz wie die hier abgebildete KDC-10. © Bob Fischer

Am 1. November hat die Koninklijke Luchtmacht (KLu/Royal Netherlands Airforce) die letzte Mission mit dem Tanker KDC-10 mit dem Kennzeichen T-264 geflogen. Das Flugzeug gehört zur No. 334 Squadron in Eindhoven und trägt den Taufnamen „Prins Bernard“. Die niederländischen Luftstreitkräfte sind einer der letzten Nutzer des dreistrahligen Widebodies.

Die T-264 wird heute bereits die Niederlande verlassen und in die USA fliegen. Die Regierung konnte den dreistrahligen Tanker an das Unternehmen Omega Air Services verkaufen, der verschiedene Luftfahrt-Dienstleistungen für die US-Streitkräfte durchführt. Es ist allerdings derzeit nicht bekannt, ob Omega Air Services das Flugzeug weiterfliegen wird oder ob das Unternehmen die T-264 als Ersatzteilspender ausschlachten wird.

Nach ihrem Umbau zum Tanker folgen die KDC-10 der RNLAF zunächst mit dieser Lackierung. © Bob Fischer

Das Flugzeug wurde 1978 von McDonnell Douglas in Long Beach im US-Bundesstaat Kalifornien als Passagierflugzeug für die Martinair gebaut und im Dezember 1978 ausgeliefert. Die Airline hatte das Flugzeug im Laufe der Jahre an verschiedene Fluggesellschaften verlegst, darunter Garuda Indonesia, Qantas, KLM und World Airways.

Die T-264 flog einst für die Martinair

1992 verkaufte die Martinair die DC-10 an die KLu, die es zu einem Tank- und Transportflugzeug umbauen ließ. Seit 1995 flog der Dreistrahler für die No. 334 Squadron.

Die zweite KDC-10 der KLu, taktisches Kennzeichen T-235, soll noch etwas mehr als ein Jahr für die Streitkräfte der Niederlande fliegen. 2021 wird auch sie dann ausgemustert. Die Niederlande haben zusammen mit Luxemburg, Belgien, Norwegen, Deutschland und Tschechien eine europäische Tankerheit, die MMU (Multinational Multi-Role Tanker Transport Unit) ins Leben gerufen, die ab 2020 Tankerkapazität für die Länder zur Verfügung stellen wird. Dazu wurden acht A330 MRTT bestellt, von denen die erste im Mai nächsten Jahres in Eindhoven eintreffen soll.

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen?

Die multinationale Tanker-Staffel MMU wurde aufgestellt

Japan hat einen weiteren KC-46A-Tanker in Auftrag gegeben

Multinationale Tanker-Übung EART 2018 in Eindhoven beendet

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.