Homepage » Militär » Saab hat den ersten GlobalEye-Aufklärer an die VAE geliefert

Saab hat den ersten GlobalEye-Aufklärer an die VAE geliefert

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) haben als Launching Customer das erste Exemplar des Airborne Early Warning & Control (AEW&C)-Flugzeugs GlobalEye übernommen. Die VAE haben zwei weitere Exemplare fest bestellt. 

3.05.2020

Saab hat den ersten Aufklärer vom Typ GlobalEye an die Vereinigten Arabischen Emirate geliefert. © Saab

Der schwedische Technologiekonzern Saab hat das erste Aufklärungs- und Überwachungsflugzeug des Typs GlobalEye an die Streitkräfte der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) übergeben. Die VAE haben drei GlobalEyes fest bestellt und wollen zwei zusätzliche Flugzeuge dieses Typs kaufen. Die Verhandlungen über die beiden zusätzlichen Exemplare laufen derzeit noch.

Die vielfältigen Sensoren hat Saab in einen modifizierten Business Jet des Typs Bombardier Global 6000 integriert. Der Ultralangstreckenjet verfügt über eine Flugdauer von elf Stunden. In der kastenförmigen Verkleidung auf dem Rumpfrücken des Airborne Early Warning & Control (AEW&C)-Flugzeugs ist ein leistungsgesteigertes Erieye ER-Radar mit elektronischer Strahlschwenkung untergebracht. Das neue Radar bietet den Nutzern eine deutlich bessere Detektionsreichweite als die Vorgängerversion.

Leistungsgesteigertes AESA-Radar

GlobalEye-Flugzeuge sind in der Lage, neben der Luftraumüberwachung auch Seeräume und Gefechtsfelder am Boden zu überwachen. Im März 2018 ist das erste Exemplar des Saab GlobalEye erstmalig geflogen.

„Die Auslieferung des ersten GlobalEye ist ein wichtiger Meilenstein für Saab, aber auch ein wichtiger Schritt in der Geschichte der luftgestützten Frühwarnung und Kontrolle. Wir haben einen neuen Standard auf den Markt gebracht, und ich bin stolz, sagen zu können, dass wir den Vereinigten Arabischen Emiraten die fortschrittlichste Luftüberwachungslösung der Welt geliefert haben“, sagte Micael Johansson, der Präsident und Hauptgeschäftsführer (CEO) von Saab, bei der Übergabe.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Die VAE wollen weitere Saab GlobalEye bestellen

Saab vermarktet den Seeaufklärer Swordfish nicht mehr aktiv

Peruanische Marine baut Fokker 50 zu SIGINT-Aufklärern um

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.