Homepage » Militär » Saab wird die Gripen der ungarischen Luftstreitkräfte modernisieren

Saab wird die Gripen der ungarischen Luftstreitkräfte modernisieren
premium

Ungarn lässt seine geleasten Fighter des Typs Saab Gripen modernisieren. Sie erhalten ein leistungsfähigeres Radar und neue Kommunikationsgeräte und können nach der Modernisierung eine größere Auswahl an Waffen mitführen. Die Modifikationen wird der Hersteller Saab durchführen.

12.01.2022

Saab wird die Gripen der ungarischen Luftstreitkräfte modernisieren. © Saab/Filip Modrzejewski

Die Luftstreitkräfte Ungarns (Magyar Légierő) fliegen zwölf einsitzige Saab JAS 39EBS HUGripen sowie zwei Doppelsitzer des schwedischen Kampfflugzeugs. Ungarn hat die Fighter vorerst bis zum Jahr 2026 von Schweden geleast. Die ersten Flugzeuge trafen im März 2006 auf der Kecskemét Air Base in Ungarn ein. Nach längeren Verhandlungen haben sich nun das Kommissariat der ungarischen Regierung für Rüstungsbeschaffung und die schwedische Rüstungsbeschaffungsbehörde FMV über eine Modernisierung der von Ungarn genutzten Gripen geeinigt. Das so genannte MS20 Block 2-Upgrade umfasst eine Verbesserung...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.