Homepage » Militär » Sikorsky verbessert Ersatzteilverfügbarkeit für deutsche CH-53G

Die Ersatzteilversorgung und die Verfügbarkeit der viel gefragten und geforderten CH-53G-Flotte der Bundeswehr soll verbessert werden. Sikorsky Aircraft wurde damit beauftragt, ein Konzept zu implementieren, welches bereits bei anderen CH-53-Betreiber mit Erfolg eingeführt wurde.

10.07.2020

Die NATO-Beschaffungsgaentur NSPA hat Sikorsky einen Auftrag zur Lieferung dringend benötigter Ersatzteile für die deutschen CH-53G erteilt. © Volker K. Thomalla

Die 70 verbliebenen Transporthubschrauber CH-53G der Luftwaffe sind viel gefragt, unter anderem in Afghanistan und bei der Waldbrandbekämpfung in Deutschland. Sie gehören zum Hubschraubergeschwader 64 und sind in Holzdorf und in Laupheim stationiert. Doch der Zahn der Zeit nagt an den zu Anfang der siebziger Jahren gebauten Helikoptern. Im Bericht des Bundesministerium des Verteidigung zur materiellen Einsatzbereitschaft der Hauptwaffensysteme der Bundeswehr vom 9. Juni dieses Jahres hieß es: „Das Waffensystem Tornado bleibt auch nach Abschluss des Einsatzes Counter Daesh ein...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.