Homepage » Militär » US Air Force lässt A-10 weiter fliegen

US Air Force lässt A-10 weiter fliegen

Die Außerdienststellung des Luftnahunterstützungsflugzeugs A-10 Thunderbolt II wird beim US-Militär schon seit dem jähr 2004 diskutiert. Aber das kampferfahrene Flugzeug aus den 70er-Jahren wird nach den jetzt veröffentlichten Plänen der US Air Force auch in Zukunft zum Inventar gehören.

25.05.2017

Die A-10 Warthog der US Air Force bleiben jetzt bis Ende der 2030er Jahre im Dienst. © Bob Fischer

US-Präsident Donald Trump hat am Dienstag seinen ersten Haushaltsentwurf vorgestellt. Dieser enthält eine Erhöhung der Verteidigungsausgaben in Höhe von 54 Milliarden US-Dollar. Der Haushalt sieht vor, dass die US Air Force sowohl ihre Flotte von A-10 als auch von Lockheed U-2 weiter betreiben kann. Die A-10 ist in der Luftnahunterstützung sehr erfolgreich, während die U-2 als Aufklärer brilliert. Bislang war vorgesehen, beide Muster in den nächsten Jahren abzulösen und außer Dienst zu stellen. Der Haushaltsentwurf nennt keinen Zeitpunkt mehr für die...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen. Er hat mehr als 40 Jahre für der CAA-NL gearbeitet, sein letzter Job war Inspekteur für Flugausbildung in den Niederlanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.