Homepage » General Aviation » Bei DLR-Test: Drohne weicht Rettungshubschrauber aus

Bei DLR-Test: Drohne weicht Rettungshubschrauber aus
premium

Auf dem Flughafen Cochstedt haben mehrere Firmen und Organisationen gemeinsam Verfahren erprobt, wie bemannte und autonom fliegende Luftfahrzeuge einen gemeinsamen Luftraum künftig gleichzeitig nutzen können. Da Rettungsflüge die höchste Priorität haben, mussten Drohnen zeigen, dass sie ihnen ausweichen können.

2.12.2022

Im Rahmen der Tests in Cochstedt wich die Frachtdrohne VoloDrone automatisiert einem Rettungshubschrauber aus. © DLR

Unbemannte Luftfahrzeuge sind keine Zukunftsmusik, sie sind bereits heute Realität. Und nicht nur ihre Anzahl wird weiter wachsen, auch ihre Größe wird zunehmen, da sie leistungsfähiger werden und immer mehr Aufgaben – bis hin zum autonomen Passagiertransport – übernehmen sollen. Um Konflikte zwischen den Luftraumnutzern zu vermeiden und die Sicherheit der Luftfahrt zu gewährleisten, arbeiten Behörden und Verbände derzeit an verschiedenen Konzepten. Konfliktpotenzial gibt es mehr als genug, denn in den Lufträumen, in denen Drohnen fliegen sollen, bewegen sich auch...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit 40 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.