Homepage » General Aviation » Cirrus Aircraft hat den Vision Jet G2+ vorgestellt

Cirrus Aircraft hat den Vision Jet G2+ vorgestellt

Cirrus Aircraft hat seinen Personal Jet Vision Jet überarbeitet und mit neuen Features ausgestattet. Unter der Bezeichnungen Vision Jet G2+ bietet der Hersteller das Muster nun an. Schon im nächsten Monat sollen die ersten Kunden ihre neuen Vision Jet G2+ erhalten.

22.07.2021

Cirrus Vision Jet G2 over mountains © Cirrus Aircraft

Cirrus Aircraft hat den Vision Jet G2 überarbeitet und bietet ihn seit Juli 2021 als Vision Jet G2+ an. © Cirrus Aircraft

Cirrus Aircraft hat in dieser Woche die neueste Version seines erneut überarbeiteten Vision Jet der Öffentlichkeit präsentiert, die Version G2+. Sie unterscheidet sich von dem seit 2019 angebotenen Serienmodell des Personal Jets durch verbesserte Triebwerksleistungen, ein Gogo InFlight-WiFi für die Passagiere sowie eine erweiterte Farbpalette mit den Farben Titan Grey, Volt und Bimini Blue, damit die Kunden des Vision Jet G2+ auch zeigen können, dass sie die neueste Version des erfolgreichen Einstrahlers besitzen.

Zean Nielsen, der Hauptgeschäftsführer (CEO) von Cirrus Aircraft, sagte: „Der G2+ Vision Jet ist der nächste Schritt, um die Individual-Luftfahrt weiter zu verändern. Die Verbesserungen sowohl bei der Startleistung unter Hot-and-High-Bedingungen als auch bei der mit InFlight WiFi vernetzten Passagiererfahrung stellen sicher, dass der Vision Jet weiterhin die sich entwickelnden Bedürfnisse unserer Besitzer übertrifft, sowohl heute als auch in Zukunft. Dieses Flugzeug ist ein weiterer revolutionärer Fortschritt in der Individual-Luftfahrt, den das Weltklasse-Team von Cirrus Aircraft ermöglicht.“

Optimiertes Schubprofil der FJ33-5A

Bei der Version G2+ wurde der Williams FJ33-5A-Turbofan nach Angaben von Cirrus Aircraft mit einem neu optimierten Schubprofil fein abgestimmt, das bis zu 20 Prozent mehr Leistung beim Start bietet. USB-C-Anschlüsse in der Kabine sorgen dafür, dass die Passagiere auch ihre neuesten persönlichen elektronischen Geräte während des Fluges aufladen können.

Seit der ersten Übergabe eines Cirrus Vision Jet an einen Kunden im Dezember 2016 hat Cirrus Aircraft bislang 265 Exemplare des Cirrus Vision Jet ausgeliefert. Über 500 Piloten weltweit haben schon eine Musterberechtigung auf dem Muster erworben.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

ASL Group betreibt die erste Cirrus SF50 Vision in Belgien

Garmin Autoland ist jetzt für die Cirrus SF50 Vision zugelassen

Cirrus SF50 Vision EASA-zugelassen

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.