Homepage » General Aviation » Daher hat eine Kodiak 100 an die Héli-Béarn übergeben

Daher hat eine Kodiak 100 an die Héli-Béarn übergeben

Als Daher den US-Flugzeughersteller Quest Aircraft übernahm, hoffte die Unternehmensführung auch auf Synergie-Effekte bei der Akquise von Kunden für die TBM- als auch die Kodiak-Flugzeugfamilie. Das Luftfahrtunternehmen Héli-Béarn ist nun der erste französische Betreiber für beide Turboprop-Familien.

24.01.2021

Nicolas Chabbert (li.), der CEO von Kodiak Aircraft, übergibt die Kodiak 100 an Jean-Luc Dartiailh von Héli-Béarn. © Daher

Der französische Flugzeughersteller Daher hat ein erstes Exemplar seines einmotorigen Turboprop-Flugzeugs Kodiak 100 an einen Kunden in Frankreich geliefert. Daher hatte im Juni 2019 die Übernahme des US-Hersteller Quest Aircraft aus Sandpoint im US-Bundesstaat Idaho – des Herstellers der Kodiak-Flugzeuge – angekündigt und diese im Oktober 2019 abgeschlossen.

Kodiak 100 für Héli-Béarn

Der erste französische Kunde für den Schulterdecker Kodiak 100 ist das Luftfahrtunternehmen Héli-Béarn aus Pau im Südwesten Frankreichs. Das Unternehmen will die Kodiak 100 vornehmlich zum Absetzen von Fallschirmspringern verwenden. Jean-Luc Dartiailh sagte, dass die Firma von dem Augenblick an sich für die Kodiak interessiert habe, als sie erfahren hatten, dass Daher Quest übernommen habe. Héli-Béarn habe die Kodiak 100 im Alltagsflugbetrieb getestet und er sei davon überzeugt, dass sie das ideale Flugzeug für diese Anwendung sei. Er sagte: „Sie ist modern, sicher, einfach zu warten und effizient. Mit Betriebskosten, die 25 Prozent niedriger sind als bei den derzeit im Einsatz befindlichen Flugzeugen, ist die Kodiak die ideale Lösung, um eine alternde Flotte von Absetzflugzeugen für Fallschirmspringer abzulösen.“

Kurze Startstrecke, hohe Steigrate

Die Kodiak 100 kann bis zu 15 Fallschirmspringer aufnehmen und klettert in neun Minuten und 30 Sekunden auf 12.000 Fuß (3.600 Meter). Damit kann sie bis zu vier Absetzflüge pro Stunde durchführen. Nicolas Chabbert, der Senior Vice President der Aircraft Division und Hauptgeschäftsführer (CEO) von Kodiak Aircraft, freute sich bei der Übergabe des Flugzeugs: „Die Einführung der Kodiak in Frankreich markiert eine weitere Vergrößerung des weltweiten Kundenstamms für dieses hochleistungsfähige Flugzeug.“

Die 1996 gegründete Héli-Béarn betreibt sowohl Flächenflugzeuge – darunter zwei Piper PA-31 Cheyenne, eine TBM 700 und eine Cirrus SR22 – als auch Helikopter. Das Unternehmen bietet an seinen beiden Stützpunkten auch Instandhaltungsarbeiten an.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Daher fliegt mit einer Kodiak 100 Beatmungsgeräte nach Kalifornien

Daher bietet die TBM 940 mit Autoland-System an

Quest Kodiak erhält EASA-Zulassung

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.