Homepage » General Aviation » Die erste DHC-2 Elektro-Beaver soll in einer Woche fliegen

Die erste DHC-2 Elektro-Beaver soll in einer Woche fliegen

Auf viel Skepsis ist die Ankündigung der Harbour Air im März dieses Jahres gestoßen, den Flugbetrieb mittelfristig auf Elektroantriebe umstellen zu wollen. Die kanadische Airline hat sich nicht beirren lassen und will schon in der nächsten Woche mit der ersten DHC-2 Beaver mit Elektromotor zum Erstflug abheben. 

3.12.2019

Der CEO von Harbour Air, Greg McDougall (rechts am Flugzeug stehend) wird den Erstflug der Elektro-Beaver selbst durchführen. © Harbour Air

Vorausgesetzt, das Wetter spielt mit, dann wird das kanadische Luftfahrtunternehmen Harbour Air am Mittwoch, den 11. Dezember 2019, Luftfahrtgeschichte schreiben. Die Airline, die 53 Wasserflugzeuge in Vancouver betreibt, hat angekündigt, an diesem Tag den ersten Flug mit einer elektrisch angetriebenen DHC-2 Beaver durchzuführen. Dies wäre der erste Elektroflug eines gewerblich zugelassenen Passagierflugzeugs.

Elektro-Beaver

[gallery ids="4393884,4393883,4393882,4390203"] Greg McDougall, der Gründer und Hauptgeschäftsführer der Harbour Air, hatte im März dieses Jahres eine Partnerschaft mit dem amerikanisch-australischen Motorenhersteller MagniX angekündigt und gesagt, er wolle die...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.