Homepage » General Aviation » GE Aviation bereitet den Erstflug des Catalyst in Berlin vor

GE Aviation bereitet den Erstflug des Catalyst in Berlin vor
premium

Der schon mehrfach verspätete Erstflug des Catalyst-Turboprop-Triebwerks von GE Aviation zeigt, wie komplex die Entwicklung eines komplett neuen und revolutionären Antriebs auch heute trotz größter Rechenleistung und hochwertiger Design-Software noch sein kann. Das erste Triebwerk ist aber nun an einer Beechcraft King Air installiert und soll in Berlin zu seinem Erstflug starten.

13.02.2021

Mitarbeiter von Beechcraft Berlin Aviation und GE Aviation vor der Beechcraft King Air mit dem installierten Testtriebwerk GE Catalyst. © GE Aviation

Das deutlich verspätete Programm des neuen Turboprop-Triebwerks Catalyst von GE Aviation nähert sich nun mit Riesenschritten dem Erstflug, einem wichtigen Meilenstein. Der Erstflug wird an einer Beechcraft King Air 350 in Berlin erfolgen. Dort haben Techniker der verschiedenen am Programm beteiligten Unternehmen sowie von Beechcraft Berlin Aviation das Triebwerk an dem Testträger installiert.

Gesamtdruckverhältnis von 16:1

Das Catalyst ist in der Leistungsklasse von 1.000 bis 1.600 Wellen-PS angesiedelt. Das erste Triebwerk, welches auf dem Prüfstand getestet wurde, bringt 1.240 Wellen-PS. Das neue...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.