Homepage » General Aviation » Sonaca 200: Ein Trainer, den es lohnt, sich anzuschauen (2)

Sonaca 200: Ein Trainer, den es lohnt, sich anzuschauen (2)
premium

Teil 2: Die Sonaca 200 ist ein Beispiel dafür, dass man auch in einem scheinbar gesättigten Markt mit einem cleveren Konzept und einem durchdachten Flugzeug Erfolg haben kann. Das Flugzeug überzeugt als Trainer und eignet sich auch für Vereine und Piloten, die ein leichtes Reiseflugzeug suchen. Aerobuzz.de hat sich die Produktion der Sonaca 200 in Namur angeschaut.

10.08.2020

Sonaca Aircraft betreibt zwei parallele Endmontagelinien in seinem Werk in Namur. © V. K. Thomalla

zurück zu Teil 1 Zunächst war geplant, dass „The Airplane Factory“ die Metallteile für die Sonaca 200 in Südafrika fertigt und nach Belgien verschifft. Die Südafrikaner hielten anfangs auch 25 Prozent der Anteile an dem neuen Unternehmen, verkauften diese aber noch vor Beginn der Serienfertigung an die Sonaca Group. Nun kommen die Baugruppen Rumpf, Flügel und Leitwerk vormontiert aus Rumänien. Dort hat die Sonaca Group die Sonaca Aerospace Transilvania (SAT) aufgebaut, die unter anderem auch Teile für die...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.