Homepage » Helikopter - news » Safran testet Hubschrauber-Triebwerk mit 100 Prozent SAF

Safran testet Hubschrauber-Triebwerk mit 100 Prozent SAF

Erste Einsatzflüge mit Hubschraubern mit einer Beimischung von SAF (Sustainable Aviation Fuel) in konventionellen Treibstoff sind bereits gelaufen, nun testet Safran Helicopter Engines ein erstes Triebwerk, das ausschließlich mit SAF betrieben wird.

9.09.2021

Safran Helicopter Engines hat auf dem Prüfstand in Bordes erstmalig ein Makila-2-Triebwerk mit dem 100 Prozent nachhaltig produziertem Treibstoff SAF betrieben. © Safran/Rémy Bertrand

Der französische Triebwerkshersteller Safran Helicopter Engines hat am 8. September in seinem Werk in Bordes im Südwesten Frankreichs erstmalig ein Hubschrauber-Triebwerk mit 100 Prozent nachhaltig produziertem Treibstoff SAF (Sustainable Aviation Fuel) auf dem Prüfstand betrieben. Dazu nutzte Safran ein Triebwerk des Typs Makila 2, das Hubschrauber der Super-Puma-Familie antreibt.

Damit setzt der Hersteller seine im Juli angekündigte Strategie zur Verringerung seiner CO2-Emissionen konsequent fort. Bis Ende dieses Jahres will Safran Helicopter Engines den Anteil von SAF beim Treibstoffverbrauch auf seinen Prüfständen auf zehn Prozent steigern.

Den Treibstoff lieferte TotalEnergies. Er wurde aus organischen Abfällen wie Speiseresten und gebrauchtem Speiseöl hergestellt. Virginie Merini, Senior Vice President für erneuerbare Energien bei TotalEnergies, sagte, man treffe mit Biofuels auf eine große Nachfrage in der Luftfahrtindustrie, die damit ihre CO2-Emissionen über die Lebensdauer der Treibstoffe signifikant senken könne.

Treibstoff aus altem Speiseöl

Franck Saudo, der Hauptgeschäftsführer (CEO) von Safran Helicopter Engines, sagte: „Nach dem Erstflug eines Rettungshubschraubers mit 40 Prozent SAF im Juni und der schrittweisen Einführung des Treibstoffs für Triebwerkstests an unseren Standorten machen wir nun einen neuen Schritt hin zur Verwendung von Treibstoff, der vollständig aus erneuerbaren Quellen stammt. Diese Tests sind ein wichtiger Schritt für die Durchführung künftiger Testflüge mit unseren Hubschrauberpartnern. Indem wir die Verwendung nachhaltiger Kraftstoffe bei den Hubschrauberbetreibern und an unseren Standorten ausweiten, werden wir die CO2-Emissionen über den gesamten Lebenszyklus unserer Produkte deutlich reduzieren.“

Der Erstlauf mit SAF stellt den Beginn einer Testserie dar, mit der Safran Helicopter Engines die Auswirkungen von reinem SAF in einem Hubschraubertriebwerk untersuchen will. Zu diesem Zweck wird das Unternehmeneine spezielle Einrichtung von Safran Tech nutzen, die als „Bearcat“ (Banc d’Essai Avancé pour la Recherche en Combustion et Aérothermique des Turbomachines) bekannt ist, ein fortschrittlicher Prüfstand für die Erforschung der Verbrennung und der Thermodynamik von Turbomaschinen.

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

H145 der ADAC Luftrettung fliegt erstmalig mit SAF

SAF-Nutzung reduziert die Bildung von Kondensstreifen

EU will stärkere Nutzung von SAF und will Luftfahrt-Treibstoffe besteuern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.