Homepage » Helikopter » Babcock und Airbus warten gemeinsam die französischen EC145

Babcock und Airbus warten gemeinsam die französischen EC145

Bei der Sécurité Civile und der Gendarmerie Nationale ist der Generationswechsel bei den Hubschraubern eingeläutet. Die EC145 werden in spätestens zwölf Jahren aus dem aktiven Dienst ausscheiden. Bis dahin werden sie von Airbus Helicopters und Babcock International gemeinsam technisch betreut.

15.05.2024

Die französische Gendarmerie betreibt noch 15 EC145. © Gendarmerie Nationale

Die französische Behörde DMAé (Direction de la Maintenance Aéronautique, auf deutsch. Direktorat für die Instandhaltung von Luftfahrtgerät) hat Babcock International und Airbus Helicopters gemeinsam einen Auftrag zur technischen Betreuung von 48 Hubschraubern des Typs EC145 erteilt, die von Organisationen des französischen Innenministeriums betrieben werden.

33 dieser EC145 stehen bei der Zivilschutz-Organisation Sécurité Civile im Einsatz, 15 bei der Gendarmerie. Die Hubschrauber sind auf insgesamt 41 Stützpunkten im ganzen Land – inklusive fünf Stützpunkten in französischen Übersee-Territorien – verteilt, die aber nicht alle ganzjährig betrieben werden. Der jetzt geschlossene Vertrag hat eine zwölfjährige Laufzeit, die bereits in diesem Jahr beginnt. Zu den Dienstleistungen von Airbus Helicopters und Babcock gehört die Ersatzteilbeschaffung inklusive der damit verbundenen Logistik, das Management der technischen Daten der Helikopter sowie Software-Support. Die Wartung der Hubschrauber erfolgt in der Babcock-Werft in Le-Cannet-des-Maures in der Provence.

Die weltweite H145-Flotte hat die Marke von 7 Millionen Flugstunden erreicht. © Airbus Helicopters/Thierry Rostang – IMAGINR

Romain Trapp, der Executive Vice President Customer Support und Services bei Airbus Helicopters, sagte: „Die Sécurité Civile und die Gendarmerie Nationale spielen in Frankreich eine Schlüsselrolle beim Schutz unserer Gemeinden. Wir sind stolz, diesen Vertrag unterzeichnet zu haben, der ihr Vertrauen in uns beweist und unsere Partnerschaft stärkt. Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst, dass die EC145 rund um die Uhr für ihre kritischen Einsätze zur Verfügung stehen müssen.“

Die EC145 erfüllen Katastrophenschutz-Aufgaben

Die EC145 der Sécurité Civile übernehmen viele für Rettungshubschrauber typische Aufgaben wie Such- und Rettungsflüge, Seenotrettung, Bergrettung und Löscheinsätze. Die Hubschrauber der Gendarmerie Nationale sind darüber hinaus auch bei Strafvereitelungs- und -verfolgungsmissionen im Einsatz.

Die Tage der EC145 sind bei beiden Organisationen allerdings gezählt und Airbus Helicopters und Babcock werden auch die abgestufte Außerdienststellung der EC145 beim französischen Innenministerium begleiten. Ende des vergangenen Jahres hatte das französische innenministerium als Ersatz für die Flotte 42 H145 in Auftrag gegeben – 36 für die Sécurité Civile und 6 Exemplare für die Gendarmerie Nationale. Aerobuzz hatte darüber berichtet. Aus einer Bestellung aus dem Jahr 2021 hat die Katastrophenschutz-Organisation bereits vier neue H145 erhalten, die schon heute von Airbus Helicopters und Babcock International gemeinsam betreut werden.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf X
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

DGA bestellt zwei zusätzliche H145 D3 für die Sécurité Civile

Sécurité Civile und Gendarmerie erneuern ihre Flotten mit H145

Die französische Gendarmerie Nationale bekommt zehn H160

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen. Er hat mehr als 40 Jahre für der CAA-NL gearbeitet, sein letzter Job war Inspekteur für Flugausbildung in den Niederlanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.