Homepage » Helikopter » Neue Ambulanzhubschrauber für Turkmenistan

Russian Helicopters hat zwei neue Hubschrauber nach Turkmenistan geliefert. Die beiden Helikopter sollen schwer verletzte Patienten in ein neues Verbrennungszentrum in der turkmenischen Hauptstadt Aschgabat transportieren und sind dafür mit Spezialausrüstung ausgestattet.

12.04.2021

Russian Helicopters hat einen Ansat-Hubschrauber in Ambulanz-Ausführung an die Regierung von Turkmenistan geliefert. © Rostec

Kazan Helicopters, eine Tochtergesellschafte der staatlichen Holding Russian Helicopters, hat den ersten Hubschrauber des Typs Ansat an die Republik Turkmenistan übergeben. Zusätzlich hat der Hersteller eine Mil Mi-17-1V als Mehrzweckhubschrauber an das Land ausgeliefert. Beide Hubschrauber sind für den Transport von Patienten zum erst im Oktober 2020 eröffneten, internationalen Verbrennungszentrum in der turkmenischen Hauptstadt Aschgabat vorgesehen und sind mit medizinischem Equipment für schwere Brandverletzungen sowie mit Klimaanlagen ausgestattet. Den Auftrag für die beiden Drehflügler hatte die Regierung von Turkmenistan im März...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.