Homepage » Berufe » Schweizer Verband fordert wieder nationale Pilotenlizenz

Schweizer Verband fordert wieder nationale Pilotenlizenz

Wenn es nach der Swiss Helicopter Association (SHA) geht, wird es künftig eine nationale schweizerische Lizenz für Berufspiloten geben, damit diese ohne Einschränkungen bis zu einem Alter von 65 Jahren kommerziell fliegen dürfen und nicht – wie mit einer EASA-Lizenz – nur bis zu einem Alter von 60.

17.02.2021

Die Schweizer Helikopterbetreiber unterstützen die Forderung nach einer nationalen Lizenz für Berufspiloten. © Air Zermatt

Die Frage, bis zu einem welchen Lebensalter Piloten gewerblich fliegen dürfen, ist international umstritten. In den EASA-Staaten gilt grundsätzlich, dass Luftfahrzeugführer nach Erreichen des 60. Lebensjahres nicht mehr kommerziell fliegen dürfen, es sei denn, sie sind Teil einer mehrköpfigen Besatzung, bei der alle anderen Crewmitglieder noch keine 60 Jahre alt sind. Ab 65 Jahren ist ihnen diese Tätigkeit auch nicht mehr möglich, wohl dürfen sie aber dann noch Ferryflüge durchführen oder als Fluglehrer oder Prüfer tätig sein. Der Europäische Gerichtshof...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.