Homepage » Industrie - news » MTU wird den Betrieb schrittweise wieder aufnehmen

MTU wird den Betrieb schrittweise wieder aufnehmen

Nach der Corona-bedingten Zwangspause wird die MTU Aero Engines AG ab dem 20. April den Betrieb wieder aufnehmen. Doch der Produktionsanlauf kann nur schrittweise geschehen und ist abhängig von der Nachfrage.

15.04.2020

Die MTU Maintenance wird an den Standorten Hannover und Ludwigsfelde ab dem 27. April 2020 wieder die Arbeit aufnehmen. © MTU Maintenance

Die MTU Aero Engines AG hat ihre Pläne für eine schrittweise Betriebsaufnahme an den deutschen Standorten ab dem 20. April veröffentlicht. Die Kapazitäten würden entsprechend der Nachfrage und der Situation in der Zulieferkette erhöht, teilte das Unternehmen mit. Für den Gesundheitsschutz der Mitarbeiter seien umfangreiche Maßnahmen vorbereitet worden.

Produktion entsprechend der Nachfrage

Am größten Unternehmensstandort in München werde vom 20. April 2020 an Kurzarbeit gelten, wobei der Umfang sukzessive an die Kapazitätsbedarfe angepasst werde. In den ersten Wochen sei eine schrittweise Erhöhung der Anwesenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowohl im gewerblichen als auch im Angestellten-Bereich geplant. In der Woche ab dem 20. April würden bereits etwa 20 Prozent der Beschäftigten zum Einsatz kommen. In den folgenden Wochen solle der Arbeitsumfang schrittweise weiter ansteigen.

Eine Woche später, vom 27. April an, werde auch der Wiederanlauf an den Standorten Hannover und Ludwigsfelde der MTU Maintenance starten. Die Maßnahmen zu Kapazitätsanpassung, die auch Kurzarbeit beinhalten könnten, würden noch festgelegt.

Mit organisatorischen und technischen Maßnahmen zur Vermeidung von Corona-Infektionen werde man den Wiederanlauf begleiten.

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

MTU Aero Engines stoppt den Betrieb an mehreren Standorten

MTU fertigt 20 PW1100G-Getriebefans pro Monat

Erfolgreiche Paris Air Show für die MTU Aero Engines AG

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.