Homepage » Industrie » SOFIA ist zum C-Check bei der Lufthansa Technik in Hamburg

SOFIA ist zum C-Check bei der Lufthansa Technik in Hamburg

Die zum fliegenden Observatorium umgebaute Boeing 747SP SOFIA wird derzeit bei der Lufthansa Technik in Hamburg einem C-Check unterzogen.

27.11.2017

Das fliegende Teleskop SOFIA landete am 20. November 2017 in Hamburg zur technischen Betreuung durch die Lufthansa Technik. © Hamburg Airport

Bereits am 20. November landete die stark modifizierte Boeing 747SP SOFIA (Stratosphären Observatorium für Infrarot Astronomie) auf dem Flughafen Hamburg. Der Bereich VIP & Special Mission Aircraft Services der Lufthansa Technik wird das Flugzeug einem C-Check unterziehen.  Die Hamburger Spezialisten kennen das Flugzeug sehr gut, denn erst im Sommer 2014 war SOFIA dort für einen planmäßigen D-Check fünf Monate lang zu Gast. Die  Boeing 747SP ist eines der letzten fliegenden Exemplare dieses Muster. SOFIA ist ein Gemeinschaftsprojekt der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Auf deutscher Seite koordiniert das Deutsche SOFIA Institut (DSI) an der Universität Stuttgart den Betrieb, auf US-Seite auf amerikanischer Seite die Universities Space Research Association (USRA).

Das fliegende Observatorium hat seit seiner Indienststellung 2010 über 300 Missionen geflogen, zuletzt zwischen Juni und August dieses Jahres von Neuseeland aus. Das Flugzeug ist im normalen Wissenschaftsbetrieb in Palmdale im US-Bundesstaat Kalifornien beheimatet.

Erst 2014 war SOFIA bei einem D-Check

Für ihre wissenschaftlichen Aufgaben wurde SOFIA umfangreich modifiziert, unter anderem mit speziellen elektronischen Systemen und einer rund vier mal sechs Meter großen Teleskopluke im Rumpf hinter der linken Tragfläche, die für die Beobachtungsphasen im Flug geöffnet wird. Im Rumpf eingebaut ist ein 17 Tonnen schweres, in Deutschland entwickeltes Teleskop mit einem Spiegeldurchmesser von 2,70 Metern. Das Flugzeug ist während seiner Einsätze großen Belastungen ausgesetzt, deshalb muss es auch häufiger zu Inspektionen als eines, was im Airline-Dienst steht. Zum Erstflug nach dem Umbau zum fliegenden Observatorium startete das Flugzeug mit dem Kennzeichen N747NA im April 2007.

Bei einem C-Check, dem größten Wartungsereignis vor einer Grundüberholung, werden alle Wartungsklappen und -deckel geöffnet und alle direkt zugänglichen Strukturteile und Komponenten einer Sichtinspektion unterzogen. Die gesamte Inneneinrichtung wird dazu entfernt. SOFIA wird nach den Vorschriften der NASA instandgesetzt, die auch die Arbeitspakete für den C-Check definiert hat. Die Lufthansa Technik sieht die Reparatur des Druckschotts als eine besondere Herausforderung an, denn dazu müssen auch Einbauten verschoben werden.Lufthansa Technik ist das einzige Unternehmen in Europa, das technische Arbeiten an der Boeing 747SP noch durchführen darf.

Im Juni 2016 haben die NASA und die DLR auf der ILA in Berlin ein Abkommen zur Fortführung des Projekts bis 2020 unterschrieben. Abhängig von den Ergebnissen der regelmäßigen Bewertungen der wissenschaftlichen Ergebnisse werden die beiden Partner ab 2018 über eine weitere Verlängerung entscheiden.

Volker K. Thomalla

 

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

US Air Force kauft zwei Boeing 747-8 als Air Force One-Ersatz

GE Aviation stellt fliegenden 747-100-Prüfstand außer Dienst

British Airways will den Jumbo Jet noch bis 2024 betreiben

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.